C H R O N I K

 

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg

 

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg geht laut Gründungsurkunde auf das Jahr 1873 zurück. Diese Urkunde wurde bei Recherchearbeiten zur Ortschronik von Fraunberg im Staatsarchiv in München gefunden.

In einem Schreiben der Gemeindeverwaltung an das Königliche Bezirksamt in Erding heißt es:      

” Die unterfertigte Gemeindeverwaltung zeigt hiermit ergebenst an, dass sich am 20. v. Mts. dahier eine bis jetzt aus 25 Mann bestehende Freiwillige Feuerwehr gebildet hat. Eigene Statuten hierzu wurden vorläufig noch nicht entworfen, sondern nur jedem Manne sein Dienst zugewiesen.”

Ehrfruchtsvoll verharrt den 12. November 1873 die Gemeindeverwaltung Fraunberg.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg treten am 17. Dezember 1873 zusammen, um die notwendige Satzung zu beschließen. Diese Satzung besteht aus 14 Artikeln, wobei bereits zu dieser frühen Zeit zwischen “ordentliche” (aktive) und ausserordentliche (passive) Mitglieder unterschieden wird. So heißt es in Artkel 1: “Der Zweck der Freiwilligen Feuerwehr ist die geordnete Hilfe bei Feuersgefahr”. Artikel 4: “Die ordentlichen Mitglieder theilen sich in 3 Züge – a) Steiger – b) Spritzenmänner – c) Retter.  Artikel 10 lautet: “Die Freiwillige Feuerwehr steht unter der Leitung eines aus 7 Mitgliedern zusammengesetzten Verwaltungsrathes, diesen bildet der 1. Vorstand, Hauptmann, Schriftführer und Cassier, Zeugwart und Zugführer”. Der erste gewählte Verwaltungsrath bestand aus: Felician Lex – Vorstand, Korbinian Daimer – Hauptmann, J. Träger – Schriftführer und Cassier, den Zugführern: Johann Braun, Georg Stachl und Johann Bauer, Ed. Reiser - Zeugwart.

Bereits im Jahr 1875 wurde den Unterlagen zufolge die erste Feuerspritze angeschafft. In einem Reklamationsschreiben schreibt die Gemeinde an das Königliche Bezirksamt Erding, Feuerspritze betreffend: “Die unterfertigte Gemeindeverwaltung berichtet hiermit , dass die neue, bei Bachmair in Erding gefertigte Feuerspritze das nicht leistet, was sie vertragsmäßig leisten soll, nämlich bei 6 Mann Bedienung in 1 Minute 110 Liter Wasser auf 21 Meter Entfernung ohne Anwendung eines Schlauches liefern. Sie verspritzt aber höchstens 50 Liter auf 16 Meter Entfernung. Sie wird zur Reparatur zurückgegeben, und es kann daher vorläufig keine Feuerwehrübung abgehalten werden”. 21. Juni 1875 – Gemeindeverwaltung Fraunberg.

In einem Schreiben vom 10. September 1879 des Bezirksamtes Erding an die Gemeindeveraltung von Fraunberg wird der Vollzug der Distriktsfeuerlöschordnung angemahnt. Unter anderem heißt es in diesem Brief: “Die angeordneten Beschlußfassungen über Festsetzung der Lärmzeichen, Regelung des Spritzen- und Mannschaftswagenfahrdienst, über Feuerboten und Feuerreiter-Dienst, Anschaffung von Armbinden pp. sind nicht ersichtlich; ebensowenig die Verkündigung der Distriktsfeuerlöschordnung. Kurz das wiederholt in Erinnerung gebrachte Ausschreiben vom 30. Jänner scheint gar nicht mehr gelesen worden zu sein. Bei Vermeidung empfindlicher Disciplinarstrafe sind die Acten zu bilden, zu ergänzen und zu vervollständigen, wie es dort angeordnet ist, und binnen 14 Tagen hierher in Vorlage zu bringen. Zu Vorlageberichten sind ganze Bogen zu verwenden”.

Königliches Bezirksamt Erding, Bachmair

Die Gemeindeverwaltung meldet mit Schreiben vom 18. September 1879, dass die geforderten Auflagen erfüllt wurden, bzw. die nötigen Anschaffungen erfolgt seien. Des weiteren meldet die Gemeinde, dass die nachstehend aufgeführten Mitglieder sich nach § 21 von alle Übungen entbinden lassen möchten und dafür bereit sind, jeweils hierfür zur Anschaffung von Löschrequisiten jährlich 3 M zu bezahlen. Winkler Josef, Blattenberger Josef, Seierer Georg sen., Seierer Franz, Reiter Michael, Gruber Josef, Pfanzelt Sebastian und Atzberger Georg.

Die 1984 renovierte Standarte der Feuerwehr trägt die Jahreszahl 1901. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Standarte eben im Jahr 1901 geweiht wurde. Schriftliche Aufzeichnungen darüber gibt es nicht mehr.

Das von der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg heute noch gern benutzte Trinkhorn weist in der Zinneinfassung folgende Gravur auf: „Zur Ehre der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg, 28. August 1879“. Wie alt das Horn tatsächlich ist, kann leider nicht mehr nachgewiesen werden, es erfüllt jedoch auch in unseren Tagen weiterhin seinen Zweck. Ebenfalls noch im Besitz der Feuerwehr ist ein Signalhorn, mit dem Feueralarm für die Feuerwehrmänner geblasen wurde.

1901 wurde von der Firma Braun in Nürnberg eine Druckspritze zum Preis von 1.280 M gekauft. Mit Datum 22. Dezember 1901 erstellt der Bezirksfeuerwehrvertreter, F. Koschad, seinen Prüfbericht an das Königliche Bezirksamt in Erding. Er bestätigt das vorschriftsmäßige Arbeiten der Cylinder, der Saugschläuche, des Druckkessels, das zu leistende Wasserquantum und der Strahlweite mit Mundstück von 32 Metern. Bei Verwendung von 2 Strahlrohren beträgt die Strahlweite noch 28 Meter.

In einer weiteren vorliegenden  Aufzeichnung wird eine Sitzung des Verwaltungsrates vom 11. Juni 1911 protokolliert. Der Verwaltungsrat, vergleichbar mit der heutigen Vorstandschaft, bestand nach diesem Protokoll aus acht Personen, von denen sechs an dieser Sitzung teilgenommen haben. Unter Tagesordnungspunkt: 1) wurde der Rechnungsabschluss geprüft. Es ergaben sich für das Jahr 1910 Einnahmen von 186 Mark und 68 Pfennigen und Ausgaben in Höhe 102 Mark.  Im Guthaben von 84 Mark eingeschlossen ist ein Zuschuss des Distrikts Erding von 50 Mark. Punkt: 2) in Zukunft sollen die Beiträge in einer Summe durch den Gemeindediener „eingebracht“ werden.

Dass die verschiedenen Ämter und Posten in der Feuerwehr damals sehr ernst genommen wurden, ergibt sich aus Punkt: 3) der Tagesordnung. Hier soll eine Aufforderung an den Adjudanten Zierl zur Niederlegung seiner Charge ergehen. Veranlassung hierzu, so das Protokoll, sei sein oftmaliges Fehlen bei den Übungen und sein wiederholt eigentümliches Verhalten nach den Übungen in Uniform, welches sich mit der Stellung eines Adjudanten der Freiwilligen Feuerwehr nicht vereinbaren lässt. Der nähere Sachverhalt ist leider nicht angegeben. Für den Verwaltungsrat zeichneten Heinrich Stix, Vorstand und Schriftführer sowie Anton Wagenbauer als Kommandant und die Herren Lorenz Bauer, Georg Brendel, Matthias Huber und Josef Eschbaumer. 

Bei einer Versammlung am 30. Juni 1912 erhielten nach einigen Worten der Anerkennung die Feuerwehrleute Georg Brendel, Josef Eschbaumer sowie Georg Thaler für ihre vorbildliche Einstellung das Ehrenverdienstkreuz mit Urkunde überreicht. Alle übrigen Mannschaften wurden zur treuen Pflichterfüllung ermahnt. Mit einem dreimal Hoch auf Seine Königliche Hoheit den Prinzregenten schloss die Versammlung.

Es fehlen dann die Aufzeichnungen bis ins Jahr 1930. Im Protokoll vom 08. Dezember 1932 ist niedergeschrieben, dass die Fahnenabordnung der Feuerwehr am 2. Juli beim Priminzeinzug und am 10. Juli 1932 bei der Priminzfeier in Riding teilgenommen hat.

Nachdem das Jahr 1932 mit einem für die Feuerwehr erfreulichen Kassenbestand von 207,77 Mark abgeschlossen werden konnte, beschloss man in der Versammlung vom 25. Juli 1933 den Jahresbeitrag auf 50 Pfennig zu senken. Auf dieser Sitzung wurde ebenfalls über die Regulierung der entstandenen Bierschulden bei den Einsätzen in Kleinthalheim, beim Reiter in Fraunberg und beim Radlmeier in Sandberg beraten. Nach längerer Aussprache wurde die Schuld aus Kleinthalheim in Höhe von 16,65 Mark (37 Liter Bier) von der Feuerwehrkasse übernommen. Der Bierpreis betrug zu dieser Zeit 45 Pfennig pro Mass. Hierzu stifteten Kommandant Pfanzelt und Adjudant Füßl je 3 Mark. Die Schulden bei den Bränden Reiter und Radlmeier wurden von der Mehrzahl abgewiesen.

Am 8. Dezember 1935 wurde nach den Aufzeichnungen für eine längere Zeit die letzte Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg abgehalten. Der Kommandant konnte 35 Aktive der Feuerwehr und Bürgermeister Mathias Huber begrüßen. Als Kassenbestand wurden 15,60 Euro festgestellt. Das Protokoll endete “zeitgemäß” mit einem dreifachen “Sieg Heil auf unseren Führer Adolf Hitler”.

Bereits im Jahre 1949 waren Bestrebungen im Gange, zum 80-jährigen Gründungsfest, eine neue Fahne für die Freiwillige Feuerwehr anzuschaffen. Anfang 1952 wurde auf Anregung von Kommandant Georg Pfanzelt  mit der Sammlung für den Kauf einer neuen Fahne begonnen. Es heißt in den Unterlagen, es war ein harter Anfang, aber die Energie unseres Kommandanten mit seinen Mitarbeitern brachten es zum „Anfangserfolg“. Am Sonntag, den 21. Dezember 1952 war im Gasthaus Stulberger in Fraunberg eine Gemeindeversammlung angesetzt. Kommandant Pfanzelt hielt zu Beginn der Versammlung mit Bürgermeister Fischer Rücksprache wegen der Gründung eines Kauf- und Festausschusses. Nachdem der Ausschuss gebildet war, die Festleitung wurde in die Hände von Lehrer Simon Kranich gelegt, gab der Kommandant bekannt, dass er einen Vertreter der Fahnenstickerei Harslem aus München eingeladen hat und dieser nun einige Musterfahnen verschiedener Macharten vorstellen wird. Nachdem sich die anwesenden Feuerwehrler und Bürger die schönste Fahne ausgesucht hatten, zog sich der Kaufausschuss ins angrenzende Nebenzimmer zur Beratung zurück. Es konnte jedoch kein Ergebnis darüber erzielt werden, welche Fahne gekauft werden sollte. Der Ausschuss einigte sich jedoch insoweit, dass an diesem Abend ein Kaufvertrag abgeschlossen werden sollte. Welche Fahne letztlich bestellt werden soll, sollte der Ausschuss in einer im Januar 1953 geplanten Sitzung entscheiden. Franz Füssl leistete in seiner Funktion als Kassier eine Anzahlung in Höhe von 500 DM für die neue Fahne.

 

80-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe am 5. Juli 1953

Für dieses Gründungsfest konnte als Fahnenmutter Katharina Deutinger gewonnen werden, als Festdamen haben Gerda Haas, Erna Angermaier, Klara Pfanzelt, Rosa Pichlmaier, Anni Lechner, Elisabeth Lechner und Emilie Bauer dieses Fest umrahmt. Fanny Fischer und Renate Stein waren als Fahnenmädchen dabei.

Am Festtag hallten bereits um 5.00 Uhr morgens Böllerschüsse über das erwachende Fraunberg. Nach dem musikalischen Weckruf durch die Blaskapelle Reiser wurden an den mit Ehrenpforten geschmückten Ortseingängen die Gastvereine vom Festausschuss, der Fahnenmutter und den Festjungfrauen, sowie dem Patenverein Thalheim mit ihrer Patenjungfrau Leni Seilbeck, eingeholt und zum Festplatz beim Festwirt Stulberger geleitet.

Als eine der ersten Vereine traf die Abordnung der Erdinger Feuerwehr mit ihrem Spielmannszug ein. Der Kirchenzug führte vom Festplatz an der Pfarrkirche St. Florian vorbei auf den Wirtsanger. Das alte Fraunberger Schloss und das dicht belaubte Bachufer der Strogen boten einen idealen Hintergrund für die Stätte der kirchlichen Fahnenweihe. Nach den gesprochenen Weihesprüchen der Festjungfrauen Elisabeth und Anna Lechner enthüllte die Fahnenmutter, Katharina Deutinger, die neue Fahne. Nach der Weihe der Fahne durch Pfarrer Riester bezeichnete dieser in seiner Festansprache die Fahne als Sinnbild der Treue, um die sich die Menschen einer Gemeinschaft scharen und empfahl die Männer der Fraunberger Feuerwehr dem besonderen Schutz des heiligen Florians, dessen Bildnis die neue Fahne trägt. Festleiter, Lehrer Simon Kranich, legte seiner Ansprache den Gedanken der Nächstenliebe zugrunde, wie ihn die Feuerwehr in selbstlosen, uneigennützigem Einsatz zum Schutze der Einwohnerschaft verwirkliche. Den Dank der Gemeinde stattete Bürgermeister Fischer der Fraunberger Feuerwehr ab. Kommandant Pfanzelt bedankte sich bei allen Bürgern der Gemeinde für die Spenden und die Unterstützung, die dieses Fest erst ermöglicht hätten. Das anschließende Festmahl wurde dann in der Gastwirtschaft Stulberger eingenommen. Insgesamt waren 42 Vereine der Einladung aus Fraunberg gefolgt.

Den Höhepunkt des Festes bildete der Festumzug, der bei allen Zuschauern einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen hat. Angeführt durch die Blaskapelle Reiser und dem Spielmannszug der Erdinger Feuerwehr zogen die Vereine durch die festlich geschmückte Ortschaft und nachdem die Erinnerungsbänder durch die Festjungfrauen an die Vereine verteilt waren, verteilten sich die Festteilnehmer auf die beiden Gastwirtschaften Stulberger und Angermaier, wo zwei Tanzkapellen für Stimmung und gute Laune sorgten. Leider beeinträchtigte der am Spätnachmittag einsetzende wolkenbruchartige Regen den letzten Teil des Festes. Doch die Anwesenden sorgten dafür, dass es auch in den Wirtssälen lustig herging und somit das Fest einen würdigen Ausklang fand.

 

125-jähriges Gründungsfest 10. - 13. Juni 1999

Am 2. Mai 1997 findet im Gasthaus Stulberger eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr müssen festlegen, wie das bevorstehende 125-jährige Gründungsfest gestaltet werden soll. Die Planung wird in die Hände des neugegründeten Festausschusses gelegt. Hans Wiesmaier gab spontan seine Zusage als Schirmherr und als Termin für das Fest wurde der 10. Juni - 13. Juni 1999 festgelegt.

Beim Patenbitten, zu dem wir uns nach Thalheim aufgemacht haben, konnten wir nach "langwierigen Verhandlungen", die einiges an Knieschmerzen brachten, die Kameraden aus Maria Thalheim als Patenverein für unser Gründungsfest gewinnen.

Der Festausschuss stellte in vielen Sitzungen ein beachtliches Programm zusammen, so begann unser Fest mit einem Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder unserer Feuerwehr mit anschließender Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal. Nach dem Auszug zum Festzelt zusammen mit unserem Patenverein konnte unser Schirmherr, Bürgermeister Hans Wiesmaier, das erste Fass Festbier anzapfen. Anschließend spielte die Festkapelle Reichenkirchen für alle Festbesucher. Am Freitag fand ein Seniorennachmittag statt, bei dem der Landkreis Hendl und Bier für die Fraunberger Senioren spendierte. Abends regierte dann die Jugend im Bierzelt. Das BGP-Team verwandelte das Festzelt in eine große Disco und die Bardamen und -herren kamen ganz schön ins Schwitzen ob des großen Ansturms. Am Samstag fand dann der große Heimatabend statt. Gekonnt wurden von Feuerwehrmännern verschiedene Schlager parodiert und als Höhepunkt des Abends und für viele unvergessen, brachten die "Fraunberger Bankerldamen", dargestellt von unseren Jungfeuerwehrlern, einen Ratsch auf die Bühne, bei der die großen und kleinen Probleme unserer Gemeinde nochmals vor großem Publikum diskutiert wurden. Umrahmt wurde der Abend von unserer Festkapelle Reichenkirchen.

Am Sonntag, nach dem Weckruf, Einholen der Vereine und gemeinsamen Weißwurstfrühschoppen im Festzelt, fand auf dem Sportplatz des FC Fraunberg auf der Terrasse der Festgottesdienst mit Pfarrer Kriechbaumer statt. Nach dem Gottesdienst wurden die restaurierte Fahne und die Festbänder der Festdamen geweiht und anschließend wurde die Fahne an unseren Fähnrich übergeben und die Festbänder durch die Festdamen mit passenden Versen an der Fahne befestigt. Wie es Brauch ist, erhielt unser Patenverein ebenfalls ein Festband als Erinnerung an unser Gründungsfest. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, ging es am Nachmittag im Festzug durch das geschmückte Fraunberg. Viele Zuschauer entlang des Weges bejubelten die in 3 Zügen, angeführt von jeweils einer Blaskapelle bzw. Spielmannszug, die vorbeiziehenden insgesamt 62 Vereine und die beiden Festkutschen mit den Ehrengästen. Zum Ausklang des Festes spielte am Abend noch die Gruppe “Nightline”. Auch das schönste Fest geht einmal zu Ende und so begann man am Montag, so manch einer mit schwerem Kopf, mit den Abbauarbeiten und Aufräumen.

 

Gesellschaftliche Aktivitäten der Feuerwehr Fraunberg

Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg beteiligt sich jedes Jahr an den Fronleichnamsprozessionen der Pfarreien Fraunberg und Riding. Ebenso sind wir mit unserer Fahnenabordnung bei den Kriegerjahrtagen in Fraunberg und Riding vertreten. Daneben richtete die Feuerwehr jahrelang den Katreinstanz in Fraunberg aus und nach 17 Jahren Pause, sollte am 10. Febraur 1984 die Feuerwehr wieder Ausrichter des Faschingsballes sein. Seit 2002 wird dieser Faschingsball nun jährlich gemeinsam von Ortsvereinen veranstaltet. Das Dorffest, ausgerichtet von der Feuerwehr, ist seit 1980 eine feste Größe im Terminkalender der Gemeinde. Eine ebenfalls lange Tradition hat die Christbaumversteigerung, die jährlich am Samstag vor dem 1. Adventsonntag, erstmals im Jahre 1974, abgehalten wird. Daneben besuchen wir als Gäste Fahnenweihen und Gründungsfeste der verschiedenen Vereine der Gemeinde und den Feuerwehren des Landkreises Erding. Die Feuerwehr stellte auch jeweils eine Abordnung bei den beiden bisher abgehaltenen Wallfahrten des Pfarrverbandes nach München und Altötting. Seit 1986 beteiligen sich die Aktiven der Feuerwehr am Kirchenpatrozinium, dem Hl. Florian in Fraunberg. Nach dem gemeinsamen Gottesdienstbesuch in Uniform und Fahnenabordnung trifft man sich zum Frühschoppen. Selbstverständlich übernimmt die Feuerwehr die Verkehrsabsicherung bei Veranstaltungen anderer Ortsvereine und beim Martinsumzug unseres Kinderhauses. Das Ferienprogramm der Gemeinde haben wir in den letzten Jahren ebenfalls durch einen Aktionstag für Kinder unterstützt. Die Feuerwehr ist auch vertreten, wenn es heißt, in Fraunberg wird wieder ein Maibaum aufgestellt. So wurde der Maibaum 2012 unter Federführung der Feuerwehr aufgestellt. Durch all diese Aktivitäten ist die Einbindung der Feuerwehr in unser Dorfleben dokumentiert, nicht zu vergessen, die vielen Stunden, die die Feuerwehrmänner jedes Jahr ehrenamtlich für Einsätze, Schulungen und Übungen für die Fraunberger Bürger aufwenden.

 

Neubau Feuerwehrgerätehaus 1964 - 1966

Die Gerätschaften der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg waren bisher in einem Nebenraum des sogenannten „Armenhauses“ in der heutigen Flurstraße untergebracht. Da die Ausrüstung der Feuerwehr jedoch immer umfangreicher wurde, war der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses notwendig geworden. Der Gemeinderat genehmigte 1963 den Neubau eines Feuerwehrhauses an der Stelle des Armenhauses. Die Feuerwehr übersiedelte mit ihren Gerätschaften für die Dauer der Bauarbeiten in eine Garage auf der Rückseite des alten Schulhauses. Im Jahr 1964 begannen die Bauarbeiten am Feuerwehrhaus mit Schlauchturm und die Rohbauarbeiten konnten noch im gleichen Jahr abgeschlossen werden. Nachdem das Gerätehaus endlich fertig gestellt werden konnte, nutzte man den Übungsabend vom 12. Mai 1966 um mit den gesamten Gerätschaften ins neue Feuerwehrhaus einzuziehen. Am 24. November 1966 fand die offizielle Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses an die Wehrmänner statt. Nach der kirchlichen Weihe durch Pfarrer Albertshauser traf man sich im Gasthaus Stulberger zur Feier, zu der Bürgermeister Fischer auch den Gemeinderat geladen hatte.

 

Neubau Feuerwehrgerätehaus 2004-2006

Anlässlich einer Besprechung  im Feuerwehrhaus mit Bürgermeister Wiesmaier und der Vorstandschaft, bei der auch KBR Vogl anwesend war, wurde uns von Seiten der Gemeinde bestätigt, dass die Zustände im Gerätehaus sowohl aus technischer Sicht als auch aus Sicherheitsgründen nicht mehr tragbar seien und der Neubau eines Feuerwehrhauses in Angriff genommen werden muss.

Nachdem der Gemeinderat von Fraunberg in einer Sitzung Mitte 2000 beschlossen hat, für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg ein neues Gerätehaus zu bauen, liefen nun die Planungen für den Neubau. In einer Besprechung mit Bgm. Wiesmaier einigte man sich auf den Standort beim Fußballheim. Nun konnten die Planungen weiter konkret vorangetrieben werden.

Auf einer weiteren Besprechung mit Bgm. Wiesmaier traf sich die Vorstandschaft der Feuerwehr zusammen mit KBR Vogl und dem Architekten, um die weitere Vorgehensweise bei der Planung abzustimmen.  Herr Vogl teilte uns bei dieser Besprechung ebenfalls mit, dass ein vorzeitiger Baubeginn für das Gerätehaus in Fraunberg derzeit nicht zugesagt werden kann, da momentan die vorhandenen Geldmittel der Staatsregierung über Jahre hinaus bereits verplant waren. Aufgrund dieser Tatsache wurde bei der Regierung eine sogenannte Prioritätenliste aufgelegt. Damit wir in dieser Prioritätenliste für das Jahr 2000 noch Punkte erhalten können, solle ein weiterer überarbeiteter Plan noch vor Jahresende bei der Regierung eingereicht werden. Um weitere Pluspunkte in der Prioritätenliste zu bekommen, wurde Architekt Bauer mit der Erstellung einer Mängelliste unseres bestehenden Gerätehauses beauftragt. Zu diesem Zweck besichtigten wir zusammen mit Bgm. Wiesmaier, KBR Vogl und Architekt Bauer unser Gerätehaus. Architekt Bauer und KBR Vogl zeigten sich überzeugt, dass der zuständige Sachbearbeiter der Regierung anlässlich einer Besprechung im Landratsamt Erding, zu der sich Bgm. Wiesmaier und KBR Vogl zusammen mit Architekt Bauer mit dem Sachbearbeiter treffen wollen, von der Dringlichkeit unseres Neubaus überzeugt werden könne.

Nach vielen Verzögerungen und Rückstufungen in der Prioritätenliste konnte am 15. November 2004 endlich mit den Bauarbeiten für das Gemeinschaftsprojekt Feuerwehrhaus und Schützenheim begonnen werden. Bereits am 24. November 2004 wurde das „Schnurgerüst“ aufgestellt und am 01. Dezember 2004 dann der lang ersehnte offizielle Baubeginn für unser neues Feuerwehrhaus. BM Wiesmaier, die Gemeinderäte, Architekt Bauer und die Vereinsvorstände von Schützen und Feuerwehr sowie unsere beiden Kommandanten schwangen die Spaten und eröffneten damit für alle ersichtlich den Baubeginn für unser Gemeinschaftsprojekt. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Planung auf ca. 375.000 Euro, hinzu kommen noch etwa 250.000 Euro, die die beiden Vereine als Eigenleistung einbringen wollen. Im neuen Jahr wird das Feuerwehrhaus an die Mehrzweckhalle des FC Fraunberg angebaut, so dass alle 3 Vereine in Zukunft "unter einem Dach"  leben werden.

Für die Bauarbeiten wurde von der Gemeinde ein gebrauchter Baukran gekauft und am 08. Januar  2005 auf der Baustelle aufgestellt. In der Jahresversammlung am 26. Februar konnte Bauleiter Daschinger Georg bereits von 917 Arbeitsstunden berichten. Am 08. Mai 2005 feierten wir zusammen mit den Schützen Richtfest, in der kleinen Feier erfuhren wir vom Bauleiter, dass inzwischen 57 verschiedene “Arbeiter” am Gemeinschaftsprojekt mitgearbeitet haben und bisher ca. 2.800 Stunden eingebracht haben. Er führte weiter aus, dass mittlerweile 330 Paletten Steine und knapp 100 cbm Beton verbaut wurden.

Auf der Jahresvesammlung 2006 erfuhren die Mitglieder dann, dass in der gesamten Bauphase von November 2004 bis März 2006 insgesamt 7.180 Stunden von 76 “Arbeitern” erbracht wurden. Die Spitzenreiter in der Stundenliste waren Bauleiter Georg Daschinger mit über 800 Stunden und Helmut Haider sen. mit 1.035 Stunden. Für dieses ehrenamtliche Engagagement wurden sie auf der Bürgerversammlung mit dem Ehrenpreis “Fraunberger des Jahres” ausgezeichnet.

Die lang ersehnte Einweihung konnte dann am 07. Mai 2006 in gebührendem Rahmen gefeiert werden. Nach dem Gottesdienst auf der Terrasse des Sportheimes und den Festreden, waren die Gemeindebürger zusammen mit den Festgästen eingeladen, das Gemeinschaftsprojekt zu besichtigen. Das gemeinsame Mittagessen, zubereitet von der Metzgerei Wenninger-Stirner, wurde in der Halle des neuen Gerätehauses eingenommen, anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Ein besonderer Dank gilt hier unseren Frauen, die für die Essensausgabe zuständig waren, die uns Arbeiter aber auch schon während der gesamten Bauphase mit Mittagessen versorgt hatten. Am Nachmittag konnten sich die Besucher bei einer großen Ausstellung von verschiedenen Feuerwehrautos informieren oder mit der Drehleiter der Feuerwehr Erding einen Blick von oben auf den Festplatz werfen. Es folgten noch verschiedene Vorführungen der benachbarten Feuerwehren, so wurde der nicht mehr benötigte Bauwagen von der Feuerwehr Reichenkirchen gelöscht, nachdem er in Brand gesteckt wurde. Die Feuerwehr Wartenberg demonstrierte auf dem Vorplatz die Rettung eines Verunglückten bei einem Verkehrsunfall. So konnten sich die Gemeindebürger davon überzeugen, dass die nicht unerhebliche Investition der Gemeinde sinnvoll in den Schutz seiner Bürger erfolgt ist.

 

Neubau Lagerraum 2015

Nachdem immer noch Ausrüstung der Feuerwehr im alten Feuerwehrhaus gelagert ist, das mittlerweile von der Gemeinde als Bauhhof genutzt wird, genehmigte die Gemeinde 2015 den Neubau eines Lagerraumes auf dem Gelände der Feuerwehr. Darin sollen die Gitterboxen mit fertigen Sandsäcken, das Übungsauto für Verkehrsunfälle und verschiedene Gerätschaften für das Dorffest usw. gelagert werden. Auch für diese Baumaßnahme wurden bereits wieder viele Stunden  von Feuerwehrmännern aufgewendet, da dieser Neubau ebenfalls wieder teilweise in Eigenleistung erstellt wurde.

 

Anschaffungen und Ausrüstung der Feuerwehr

Am 21. April 1966 fand nach der ersten Frühjahrsübung eine Besprechung mit Bürgermeister Fischer und Gemeindekassier Füßl statt. Kommandant Eschbaumer wollte mit einer Gruppe das neu eingeführte Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ ablegen. Da jedoch die dafür nötige Ausrüstung der Feuerwehr noch nicht komplett war, sollte die Ergänzung dieser Ausrüstung mit dem Bürgermeister geklärt werden. Nach längerer Debatte sagte der Bürgermeister die finanziellen Mittel für die Beschaffung der benötigten Feuerwehrausrüstung zu.

Bis ins Jahr 1962 war die Feuerwehr Fraunberg, wie viele andere Feuerwehren dieser Größe auch, mit einer mittels Muskelkraft betriebener Feuerspritze ausgerüstet. 1961 genehmigte der Gemeinderat unter Bürgermeister Fischer die Anschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers (TSA) für die Feuerwehr. Dieser Anhänger konnte am 20. Juni 1962 bei einer kleinen Feier an die Aktiven übergeben werden. Der Anhänger wurde mit dem alten „Eicher-Traktor“ der Bäckerei Wiesmüller zu den jeweiligen Einsatzorten gezogen.

Am 16. Dezember 1975 musste der Gemeinderat, der nach der Gebietsreform entstandenen Gemeinde Fraunberg, bei der nun neben Fraunberg auch die ehemaligen Gemeinden Reichenkirchen und Thalheim zusammengeschlossen waren, entscheiden, welche Feuerwehr das neu anzuschaffende Feuerwehrauto (Ford Transit-TSF) erhalten sollte, Fraunberg oder Reichenkirchen, nachdem beide Feuerwehren einen Antrag auf Neubeschaffung gestellt hatten. Das Ergebnis der Abstimmung ergab 8:6 Stimmen für Fraunberg. Somit mussten sich die Kameraden aus Reichenkirchen noch etwas gedulden, bis auch sie ein TSF erhalten sollten.

Am 5. Dezember 1976 wurde das neue Feuerwehrauto durch Pfarrer Anton Trischberger geweiht. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Florian fand die Weihe auf dem Parkplatz vor unserem Rathaus statt. Herr Zanzerl, als Vertreter der Herstellerfirma Bachert, übergab nach der Weihe den Autoschlüssel an Bürgermeister Lambert Bart, der ihn feierlich an Kommandant Eschbaumer weiterreichte. Nach den Festreden lud Bürgermeister Bart alle Anwesenden zu einem Frühschoppen mit der Blaskapelle Reichenkirchen ins Gasthaus Stuhlberger.

Nachdem in der Generalversammlung vom 25. Februar 1978 beschlossen wurde, eine neue Aufhängung für die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrkameraden anzuschaffen, begann am 29. März Feuerwehrkamerad und Zeugwart, Josef Wildner, die neue Garderobe zu fertigen. .

Nachdem sie von der Verzinkerei zurück war, wurde sie sogleich im Gerätehaus eingebaut, so dass jetzt  die Schutzanzüge, Helme und Stiefel für jeden Feuerwehrmann übersichtlich untergebracht waren.

Zum Jahresende genehmigte der Gemeinderat für die Feuerwehrautos der 3 Gemeindefeuerwehren die Anschaffung von Funkgeräten. Die Auslieferung und der Einbau sollten bis 17. April 1979 erfolgen und ab diesem Zeitpunkt waren auch wir dem Funkkreis Erding angeschlossen.

Am 10. Mai 1990 begannen Aktive der Feuerwehr mit dem Einbau von Toiletten in das bestehende Feuerwehrhaus. In über 300 freiwilligen Stunden wurde dieser Einbau bis zum Dorffest am 14. Juli 1990 fertig gestellt.

Am 28. März 1991 wurde im Besprechungsraum im Feuerwehrhaus eine Elektroheizung eingebaut, so dass wenigstens der Besprechungsraum in den Wintermonaten bei Bedarf geheizt werden konnte.

Unser Feuerwehrauto hatte uns in letzter Zeit immer wieder durch Startschwierigkeiten in Verlegenheit gebracht, deshalb wurde bei der Gemeinde ein Antrag auf Ersatzbeschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges gestellt. In der Jahresversammlung am 6. März 1993 konnte uns Bürgermeister Bart mitteilen, dass die Gemeinde beschlossen hat, ein neues Feuerwehrauto anzuschaffen.

Am Namenstag des Schutzpatrons der Feuerwehr, dem Florianstag 1994, wurde das neue Feuerwehrauto in einer würdigen Feier geweiht. Geweiht wurde das Fahrzeug durch Pfarrer Josef Kriechbaumer während einer im Freien zelebrierten feierlichen Messe zu Ehren des Heiligen Florians. Nach der Weihe erfolgte die offizielle Übergabe des Fahrzeuges durch Bürgermeister Bart an 1. Kommandanten Pfanzelt. Nach den Grußworten der Firma GFT und von Kreisbrandrat Sinseder lud Bürgermeister Bart die Ehrengäste, die anwesenden Gemeinderäte sowie die Aktiven der Feuerwehr zu einem Frühschoppen ins Gasthaus Stulberger. Nach der Fahrzeugweihe konnten die interessierten Gemeindebürger das neue Feuerwehrauto besichtigen und die zahlreichen Fragen wurden von den Feuerwehrmännern gerne beantwortet und es wurde in den Gesprächen immer wieder betont, dass das neue Feuerwehrauto nicht für die Feuerwehr, sondern für die Gemeindebürger angeschafft wurde.

Die Aufgaben der Feuerwehren werden immer umfangreicher. Aus diesem Grund beantragte die Feuerwehr Fraunberg bei der Gemeinde die Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges. Einerseits sollte zusätzliches Personal an die Einsatzstelle transportiert werden, andererseits sollte auch Material befördert werden können. Deshalb entschied sich die Feuerwehr Fraunberg für einen Kleinlaster mit Doppelkabine und Ladefläche. Von der Gemeinde erhielten wir für die Anschaffung einen Festbetrag in Höhe von 27.000 Euro. Aus unserer Vereinskasse haben wir für den neuen Mercedes Sprinter mit Doppelkabine und Planenaufbau insgesamt Euro 12.221 mitfinanziert. Zur Einweihung des neuen Versorgungsfahrzeugs lud die Feuerwehr am 18.10.2009 ein. Leider spielte das Wetter nicht mit, weshalb der Gottesdienst vom Vereinsheim in die Kirche verlegt werden musste. Anschließend wurde das neue Fahrzeug im Beisein von Bürgermeister Wiesmeier, den Gemeinderäten,  dem Patenverein Maria Thalheim, Kreisbrandrat Vogl und Kreisbrandmeister Ganslmeier durch Pfarrer Paul am Gerätehaus geweiht und offiziell in Dienst gestellt. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit Mittagessen im Gerätehaus.

Wie sich beim Juni-Hochwasser 2013 herausgestellt hat, war unsere Feuerwehr für solche Kathastropheneinssätze nur mangelhaft ausgerüstet. Deshalb wurden von der Gemeinde für unsere Feuerwehr ein zusätzliches Notstromaggegat und zwei Schmutzwasserpumpen mit unterschiedlichen Pumpleistungen angeschafft. Für Transportaufgaben erhielt die Feuerwehr im Januar 2014 einen Anhänger mit Planenaufbau.

 

Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg, 1911 – 1935

soweit rekonstruierbar.

Jahr     1. Kommandant         2. Kommandant         Kassier                         Schriftführer

 

1911    Wagenbauer Anton     Stix Heinrich                 Stix Heinrich

1912    Ernst Felix                  Müller Ludwig             Eschbaumer Josef    

1913    Ernst Felix                  Müller Ludwig

1914    Ernst Felix                  Müller Ludwig             Eicher Sebastian

1915    Ernst Felix                                                  Eicher Sebastian

1916    Bauer Lorenz                                              Eicher Sebastian          Eicher Seb.

1917                                                                     Eicher Sebastian          Eicher Seb.

1918                                                                     Eicher Sebastian          Eicher Seb.

1919    Ernst Felix                  Stuber Franz              Eicher Sebastian          EicherSeb.

1920

1921

1922

1923

1924    Ernst Felix                  Stuber Franz              Eicher Sebastian        Eicher Seb.

1925    Schneider Bened.        Lainer Georg             Wiesmüller Paul         Wiesmüller Paul

1926    Schneider Bened.        Neumaier Georg         Wiesmüller Paul         Wiesmüller Paul

1927-1931      Ernst Felix        Neumaier Georg         Wiesmüller Paul         Wiesmüller Paul

1932    Pfanzelt Josef             Neumaier Georg        Wiesmüller Paul         Wiesmüller Paul

1932    Ernst Felix, Ehrenkommandant

1933    Pfanzelt Josef             Neumaier Georg        Wiesmüller Paul         Wiesmüller Paul

1934    Pfanzelt Josef             Brendl Georg             Brendl Georg

1934    Neumaier Georg, Ehrenmitglied

1935    Pfanzelt Josef             Brendl Georg             Brendl Georg

 

Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg, 1945 – heute

 

Jahr                1. Kommandant         2. Kommandant         Vorstand                     Kassier            Schriftführer

 

1945-1950      Adelsberger Ludwig   Pfanzelt Georg           Adelsberger Ludwig   Füssl Franz          Füssl Franz

1950-1958      Pfanzelt Georg                                         Pfanzelt Georg           Füssl Franz          Füssl Franz

1959-1960      Lechner Anton          Käsmaier Jakob         Lechner Anton           Füssl Franz          Schraufstetter

1960-1962      Angermaier Kaspar    Käsmaier Jakob         Angermaier Kaspar    Lechner Josef       Schraufstetter

1963-1965      Angermaier Kaspar    Käsmaier Jakob         Angermaier Kaspar    Daschinger Alb.       "

1966-1968      Eschbaumer Konrad   Käsmaier Jakob         Eschbaumer Konrad  Schraufstetter       Lainer Georg

1969-1971      Eschbaumer Konrad  Lainer Georg              Eschbaumer Konrad  Schraufstetter       Lainer Georg

1971-1971      Eschbaumer Konrad  Lainer Georg              Eschbaumer Konrad  Anzinger Jos.        Lainer Georg

1972-1980      Eschbaumer Konrad  Haider Helmut            Eschbaumer Konrad  Deutinger Joh.      Lainer Georg

1981-1985      Eschbaumer Konrad  Wildner Josef             Eschbaumer Konrad  Deutinger Joh.       Lainer Georg

1986-1986      Rasthofer Johann      Wildner Josef             Reiser Ludwig          Daschinger Alb.      Lainer Georg

1987-1989      Wildner Josef            Streinz Johann           Huber Manfred        Daschinger Alb.      Lainer Georg

1990-1992      Pfanzelt Barth.          Streinz Johann           Huber Manfred         Daschinger Alb.      Lainer Georg

1993-1996      Pfanzelt Barth.          Streinz Johann           Haider Helmut          Daschinger Alb.      Lainer Georg

1997-2002      Streinz Johann          Pfanzelt Barth.           Haider Helmut          Daschinger Alb.      Lainer Georg

2003-2008      Streinz Johann          Daschinger Georg       Haider Helmut          Daschinger Alb.      Lainer Georg

2009-2012      Streinz Johann          Hattensperger M.        Daschinger Albert     Weber Georg         Lainer Niklas

2013-2014      Hattensperger M.      Stulberger Andreas     Daschinger Albert      Weber Georg        Lainer Niklas

 

Die aktuell gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

 

            Kommandant:                        Daschinger Georg

            Stellvertr. Kommandant:         Pfanzelt Hubert

 

            Vorstand:                               Daschinger Albert

            Stellvertr. Vorstand:                 Atzberger Georg jun.

 

            Kassier:                                  Daschinger Georg

            Stellvertr. Kassier:                    Weber Georg

           

            Schriftführer:                          Hackl Raphael jun.

 

Markante Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg

 

  1. November 1930

Brand in Kleinthalheim, Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Thalheim.

 

  1. November 1930

Feueralarm gegen 22.00 Uhr, Feuer beim Reiter-Bauern in Fraunberg.

 

  1. November 1930

Gegen 0.30 Uhr Feueralarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg. Brand im Anwesen Radlmeier (Obermaier) in Sandberg. Über die näheren Umstände wurde im Protokollbuch leider nichts vermerkt.

 

  1. September 1954

Um 16.00 Uhr wird für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg Alarm ausgelöst. Der "Mesnerbauer" von Riding steht in Flammen.

 

  1. August 1979

Um 17.30 Uhr wurde für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg Alarm ausgelöst. Im Stallgebäude von Georg Siebenbürger in Furthmühle war ein Feuer ausgebrochen. Als die Männer der Feuerwehr am Brandort eintrafen hatte sich das Feuer bereits zu einem Großbrand entwickelt.. Mit Hilfe der Kameraden aus Wartenberg gelang es, das Feuer soweit unter Kontrolle zu bringen, um die Tiere in den Stallungen zu befreien und das angrenzende Wohngebäude vor den Flammen zu sichern.

 

  1. Mai 1981

An diesem Tag ereignete sich ein grauenvoller Verkehrsunfall kurz vor Fraunberg auf Höhe des Fraunberger Schlosses. Ein schwerer Lastwagen war mit einem entgegenkommenden MVV-Bus frontal kollidiert. Die beiden Busfahrer erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen, mehrere Fahrgäste waren zum Teil schwer verletzt worden. Die alarmierten Männer der Feuerwehren aus Fraunberg und Wartenberg übernahmen die Absicherung der Unfallstelle und bargen die Verletzten aus dem zerbeulten Bus.

 

  1. Oktober 1981

Im Sägewerk von Jakob Angermaier war ein Brand ausgebrochen. Gegen 17.00 Uhr wurde die Feuerwehr über Sirene alarmiert. Als die Feuerwehr Fraunberg und die Nachbarwehr aus Wartenberg eintrafen, stand das Sägewerk bereits vollständig in Flammen und so konzentrierte man sich darauf, das neben der Säge stehende Wohnhaus mit Mühle vor den Flammen zu retten, was auch gelang. Als Brandursache stellte sich ein heißgelaufener Motor heraus.

 

  1. November 1983

Feueralarm für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg. In einer mit Elektrogeräten und Ersatzteilen voll gelagerten Garage in der Erdinger Straße war ein Brand ausgebrochen. Trotz der Unterstützung der Stützpunktfeuerwehr Wartenberg konnten die in der Garage gelagerten Waren nicht mehr gerettet werden. Der Sachschaden belief sich auf ca. 80.000 DM.

 

  1. Juli 1995

Feueralarm für die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg. In der berüchtigten Ringo-Ranch in Kleinstürzlham war ein Großbrand ausgebrochen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren aus Thalheim, Fraunberg und Wartenberg konnten das Wohnhaus und die Stallungen nicht mehr gerettet werden. Die Ermittlungen der Polizei ergaben Brandstiftung als Brandursache.

 

  1. Juli 1996

Einsatzalarm für die Feuerwehr Fraunberg. Um ca. 17.30 Uhr ereignet sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Riding und Wartenberg. Die beiden Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen.

 

Am Pfingstsamstag 1999

Gegen 23.00 heulten in der Gemeinde Fraunberg die Sirenen. Aufgrund tagelangen Regens waren die Bäche und Flüsse in Bayern stark angestiegen, hinzu kam noch die späte Schneeschmelze in den Bergen, so dass die Bäche und Flüsse aus den Bergen kommend überall in Oberbayern Hochwasser führten und über die Ufer traten. Die bestehenden Dämme drohten zu brechen und so wurde auch in den Landkreisen Erding und Freising Katastrophenalarm ausgelöst, da der Damm der Isar von Gaden bis Moosburg wegen Aufweichung zu brechen drohte. Über Funk erhielten wir den Auftrag uns in Gaden bei der dort eingerichteten Einsatzleitung zu melden. Von dort wurden wir zusammen mit anderen Wehren aus unserem Landkreis am Isardamm hinter Gaden eingesetzt. Wir füllten Sandsäcke und diese wurden mit schwerem Gerät durch das Hochwasser an den Damm gebracht, wo Sie von Feuerwehrmännern am Damm zur Stabilisierung verlegt wurden. Trotz des Schaufelns schielten wir mit einem Auge immer wieder auf den Wasserstand neben dem Platz, wo wir die Sandsäcke gefüllt haben, da uns doch ein flaues Gefühl im Magen beschlich, wenn wir an den drohenden Dammbruch dachten. Gegen 6.00 Uhr früh wurden wir durch andere Wehren aus dem Landkreis abgelöst.

 

  1. November 1999

Um 19.00 Uhr heulen in der Gemeinde Fraunberg die Sirenen. In Bachham, beim Weiß, stehen die Stallungen lichterloh in Flammen. Durch Nebel werden die beim Brand entstehenden Rauchschwaden am Boden gehalten und der anhaltende Ostwind treibt die Schwaden in Richtung Fraunberg. Der Rauch vermischt mit Nebel ist in Fraunberg so dick, dass die Feuerwehrmänner auf dem Weg zum Feuerwehrhaus nur Schritttempo fahren können. Außerdem herrscht durch Frost Glatteisgefahr, so dass die Anfahrt an den Brandort sehr gefährlich war.

 

Männer der Feuerwehr Fraunberg übernehmen in 3 Schichten die Brandwache und werden am Samstagmorgen von der Feuerwehr Thalheim abgelöst. Nach der Ablösung durch Thalheim müssen wir unser Feuerwehrauto für einige Stunden im Gerätehaus in Thalheim zum auftauen unterstellen, da sämtliche Armaturen im Pumpenbereich bei der in dieser Nacht herrschenden Kälte eingefroren sind. Am Samstag Nachmittag sind die Aufräumarbeiten insbesondere der Abtransport der verbrannten Tiere erledigt und wir können unsere Gerätschaften abbauen.

 

  1. Dezember 1999

Für den 2. Weihnachtsfeiertag sagte der Wetterbericht starken Westwind, der bis zu Orkanstärke anwachse könne, voraus. Nachmittags gegen 14.00 Uhr heulten wieder die Sirenen in Fraunberg. Anlass war ein umgestürzter Baum an der Erdinger Straße auf Höhe des Fraunberger Schlosses. Dabei wurde ein Auto unter einem umgestürzten Baum begraben. Für die Fahrerin des Golfs kam leider jede Hilfe zu spät. Die von der Feuerwehr Erding mit schwerem Rettungsgerät aus dem zerstörten Auto befreite Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Der leicht verletzte Beifahrer wurde ins KKH Erding gebracht.

 

  1. Juli 2003

Während des Pfarrfestes in Riding heulte die Sirene und die Feuewehren Fraunberg, Thalheim und Wartenberg wurden per Einsatzbefehl nach Hinterbaumberg gerufen. Dort hatte ein schon älterer Mähdrescher während der Erntearbeit auf dem Feld Feuer gefangen und stand bei unserem Eintreffen in hellen Flammen. Unter Atemschutz wurden die Flammen am Mähdrescher rasch gelöscht und auch das bereits brennende Stroh auf dem Feld konnte gelöscht werden. Der Bauer Alois hatte richtig auf den Brand reagiert und mit einem Tiefgrupper eine Schneise um den brennenden Mähdrescher gezogen, so dass sich das Feuer nicht auf das gesamte Feld ausdehnen konnte. Es ist gar nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn das Feuer auf das angrenzende Waldgebiet übergegriffen hätte. Es wurde sogar ein Polizeihubschrauber angefordert, um den Wald nach eventuellen Glutnestern abzusuchen.  Nach zwei Stunden konnten die 18 Mann unserer Feuerwehr wieder abrücken.

 

  1. Oktober 2003

Gegen 14.50 Uhr erging Einsatzalarm für Florian Fraunberg. An der Abzweigung Staatsstraße 2082 und Kreisstraße ED1 war ein aus Richtung Edersberg kommender mit Saatgut beladener Lkw umgekippt und lag quer auf der Einmündung. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsabsicherung bis der Lkw von 2 Spezialkränen wieder aufgestellt wurde. Die Feuerwehr beteiligte sich auch beim Bergen der Ladung und reinigte anschließend die Fahrbahn.

 

  1. Dezember 2004

Gegen 19.20 Uhr Einsatzalarm für Florian Fraunberg. Das Meldebild lautete Waldbrand in Bachham. Die Anfahrt über eine mit tückischem Schneematsch bedeckte Feldstraße hinauf zur Einsatzstelle wurde zu einer nicht ganz ungefährlichen „Offroad-Tour“.  Gott sei Dank war es aber kein Ernstfall,ein Landwirt hatte nach getaner Waldarbeit die Holzabfälle verbrannt. Leider hat er das Feuer nicht bei der Polizei angemeldet, so dass dieser Alarm über die Polizei ausgelöst wurde.

 

  1. April 2006

Wieder Einsatzalarm für Florian Fraunberg. Um 2.48 Uhr rücken 10 Mann der Feuerwehr aus um den Landeplatz, sprich den Sportplatz des FC Fraunberg für die Landung eines Rettungshubschraubers auszuleuchten.

 

  1. Oktober 2010

Alarm für die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der ED1. Zum Bedauern der Feuerwehr konnte die verunglückte Person, bei der es sich um einen Freund vieler Kameraden handelte, nur noch tot aus dem Autowrack geborgen werden. 6 Mann waren am Einsatz beteiligt.

 

  1. Juni 2012

Einsatz für Florian Fraunberg. Eine riesige Regenfront zog über die Gemeinde. Es regnete teilweise über 50 l/m². Die Feuerwehr war bis spät in die Nacht damit beschäftigt, gegen die Überschwemmungen anzukämpfen. Es mussten mehrere Keller ausgepumpt werden und verschmutzte Straßen gereinigt werden. Unter anderem mussten an der überfluteten Einmündung der ED1 in die ST 2082 bei Fraunberg verstopfte Gullis geöffnet werden, um die  Wassermassen wieder abfließen zu lassen. In Riding war neben der ST 2082 auch die Thalheimer Strasse überflutet und der Schlamm stand 10 cm hoch auf der Straße und musste in Zusammenarbeit mit den Ridinger Anwohnern beseitigt werden.

 

  1. März 2013

Kaminbrand in Riding. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Reichenkirchen kann der Kamin gelöscht werden. 8 Männer waren 2 Stunden im Einsatz.

 

  1. Mai 2013

Gegen 18.15 Uhr Alarm für Florian Fraunberg. Nach Starkregen ist die Ortschaft Vorderbaumberg regelrecht überflutet. Die Feuerwehr Fraunberg ist mit 11 Mann zur Unterstützung der Kameraden aus Maria Thalheim behilflich, vollgelaufene Keller und Gullis auszupumpen. Einsatzsdauer ca. 2 Stunden.

 

  1. Juni 2013

Kathastrophenalarm für den Landkreis Erding. Bereits ab 13.30 Uhr ist unser Versorgungsfahrzeug mit 7 Mann  für den Landkreis unterwegs und bringt Sandsäcke aus einem Depot im Fliegerhorst nach Reithofen und Oberding zum Befüllen. Die gefüllten Sandsäcke werden nach Schwindkirchen gebracht. Einsatzende gegen 01.30 Uhr.

 

Um 17.00 Uhr nochmals Alarm für Florian Fraunberg. Das Hochwasser kommt nun auch nach Fraunberg. Die Strogen tritt massiv über ihr Ufer. 15 Mann, die nicht bei sich zu Hause gegen die Fluten kämpfen müssen, sind im Dauereinsatz in Fraunberg und Riding, gegen die Wassermassen aber meist hilflos. Zusammen mit Fraunberger Bürgern werden in der Sandgrube der Firma Hörhammer in Sandberg Sandsäcke, die vom Raiffeisenlagerhaus in Riding geholt wurden, gefüllt und in Fraunberg und Riding verteilt. Mehrere Keller in Fraunberg, entlang der Strogen sind voll gelaufen. Einsatzende ca. 02.00 Uhr.

 

      03.06.2013

Gegen 07.45 Uhr treffen sich Feuerwehrmänner um mit den Aufräumarbeiten des Hochwassers zu beginnen. Zuerst wird mit Unterstützung der Kameraden aus Reichenkirchen ein Keller in der Erdinger Straße leer gepumpt. Es folgen weitere Einsätze, so wird der Keller im Fraunberger Schloss ausgepumpt, wir unterstützen einen Landwirt in Riding mit Sandsäcken. Nachdem keine Einsätze in unserer Gemeinde mehr abzuarbeiten sind melden wir uns bei der Einsatzzentrale des Katastrophenstabes als einsatzbereit. Daraufhin werden wir zu Einsätzen nach Langengeisling, Angelsbruck, Harham und wieder nach Langengeisling in die Siedlung – Fehlbachstrasse – beordert. Einsatzauftrag jeweils Keller auspumpen. Gegen 20.45 Uhr wurden wir durch eigene Kräfte aus Fraunberg abgelöst. Ende des Einsatzes ca. 00.45 Uhr.

 

     04.06.2013

Ab 09.00 Uhr waren nochmals 5 Kameraden der Feuerwehr damit beschäftigt, letzte Aufräumarbeiten in Riding und Furthmühle zu erledigen. Dazu kamen die Aufräumarbeiten in unserem Feuerwehrhaus, Reinigung der Ausrüstung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.

Zusammenfassend bescherte uns dieses Jahrhunderthochwasser insgesamt 24 Einsätze mit einer Einsatzdauer von über 38 Stunden, dies ergibt bei 24 eingesetzten Aktiven insgesamt über 430 Einsatzstunden.

 

  1. Oktober 2013

Gegen 15.30 Uhr sind auf der ST 2082 zwischen Fraunberg und Reichenkirchen insgesamt 4 Fahrzeuge an einem Verkehrsunfall beteiligt. Eine Person war in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden und wurde dann ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Fraunberg übernahm die Verkehrsabsicherung. Insgesamt entstand bei diesem Unfall ein Schaden von über 45.000 Euro.

 

08.01.2014

Einladung von der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen zur Spendenveröffentlichung der Gewinnsparaktion von 2013. Die VR-Bank beteiligte sich mit 500€ an unseren Feuerwehr Poloshirts.

 

09.01.2014

Treffen der Ortsvereine wegen Vorbereitung Faschingsball.

 

11.01.2014

Besuch des Kriegerballs mit Versteigerung vom Kriegerverein Riding.

 

07.02.2014

Beerdigung des Feuerwehrmitgliedes Mathias Lohrmann. Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg nahm mit einer Fahnenabordnung teil.

 

08.02.2014

Bürgerball der Gemeinde Fraunberg im Gasthaus Stulberger. Die Feuerwehr Fraunberg übernahm den Barbetrieb und musste zusätzlich zwei verletzte Tänzerinnen bis zum Eintreffen des Rettungswagens versorgen.

 

21.02.2014

Zum 80. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Martin Maier und überreichte einen Geschenkkorb.

 

03.03.2014

Faschingsball der Ortsvereine Fraunberg, der Besuch viel dieses Jahr ein bisschen besser aus, so dass ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden konnte.

 

11.02.2014

Einsatz für Florian Fraunberg, Öl ist aus einem Fahrzeug auf der Flurstraße ausgetreten. 7 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 eine halbe Stunde beschäftigt die Straße zu säubern ehe die Straße wieder befahrbar war.

 

08.03.2014:

Einsatzübung ausgerichtet von der FFW Fraunberg, es wurde ein Wohnhausbrand mit Personenrettung simuliert. Dafür stand uns das alte Hohmanhaus in der Erdinger Straße zur Verfügung das kurz vor dem Abriss stand. Beteiligt an der Großübung wahren die Nachbar Feuerwehren aus Reichenkirchen, Maria Thalheim und der Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier. 15 Aktive waren mit unseren beiden Einsatzfahrzeugen 47/1 und 59/1 2Stunden am Einsatzort. Anschließend lud Bürgermeister Hans Wiesmaier alle beteiligten noch auf eine kleine Brotzeit ins Feuerwehrgerätehaus ein, wo noch eine Einsatznachbesprechung durch Daschinger Thomas stattfand. Geleitet wurde der Einsatz von Georg und Thomas Daschinger.

 

08.03.2014

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen für alle Mitglieder.

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  6. Grußwort des Bürgermeisters
  7. Neuwahlen

     -Vorstand und Stellvertreter

     - Kassier und Stellvertreter

     - Schriftführer

     - Kassenprüfer

  1. Wünsche und Anträge

Anschließend fand die Dienstversammlung für alle Aktiven statt.

Auf der Tagesordnung standen folgende Punkte.

 

  1. Neuwahl Kommandanten
  2. Neuwahl des Stellvertretenden Kommandanten
  3. Neuwahl des Gerätewarts

 

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Er begrüßte den 1.Bürgermeister Hans Wiesmaier, den 3ten Bürgermeister Heinrich Haider sowie die Gemeinderäte Raphael Hackl sen. und Thomas Obermaier.

Des Weiteren begrüßt wurde der Ehrenkommandant Konrad Eschbaumer und Ehrenvorstand Helmut Haider sen. Die Ehrenmitglieder Josef Mairoth und Georg Lainer waren entschuldigt. Ein Weiterer Gruß ging an den Kreisbrandrat Herrn Franz Ganslmaier, den 1. Kommandanten Markus Hattensperger, die Jugendfeuerwehr, die aktiven und passiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und die Wirtsleute des FC Fraunbergs. Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf, zum 01.01.2013 sind 125 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2013 gab es 7 Zugänge, 2 Abgänge durch Tod und 1 Abgang wegen Umzug. Mitgliederstand zum 31.12.2013: sind 128 Mitglieder.

 

Zum Totengedenken erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder Herrn Johann Irl und Herrn Martin Hörhammer sen.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Des Weiteren bedankte er sich bei allen Firmen die den Verein über das ganze Jahr tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt den Aktiven und Passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den ganzen Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich Versorgt haben.

 

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Weber, der über einen guten Kassenstand des Vereins berichtete.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Herr Bürgermeister Wiesmaier begrüßte alle Anwesenden Mitglieder und machte in seiner Ansprache deutlich, wie wichtig doch das Engagement unserer Feuerwehrkameraden in ihrem Ehrenamt ist.

 

Als Wahlleiter übernahm 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier die Wahl der neuen Vorstandschaft. Als erstes wurde der 1 Vorstand gewählt für das sich Albert Daschinger wieder zur Verfügung stellte. Mit einer 100% Zustimmung wurde er wieder im Amt als 1. Vorstand für weitere 6 Jahre bestätigt. Als zweiter Vorstand stellte sich Christof Käsmaier nicht wieder zur Wahl. Vorgeschlagen wurde Georg Atzberger, der im Falle einer Wahl zum 2. Vorstand das Amt annehmen würde. Mit einem ebenfalls 100% Ergebnis wurde Georg Atzberger zum 2. Vorstand gewählt.

Als 1. Kassier wurde Georg Daschinger als Nachfolger für Georg Weber genannt der lieber wieder in das zweite Glied als zweiter Kassier zurückgehen würde, denn der amtierende 2. Kassier Markus Graser legte ebenfalls sein Amt nieder. Georg Daschinger als 1. Kassier und Georg Weber als 2. Kassier wurden ebenfalls mit einem 100% Ergebnis in Ihre Ämter gewählt.

Als Schriftführer legte Niklas Lainer ebenfalls das Amt nieder und als Vorschlag wurde Raphael Hackl jun. genannt, der auch wie seine gesamten Vorgänger mit einer 100% Quote gewählt wurde.

Die beiden Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. wurden einstimmig wiedergewählt.

 

Zum Letzten Punkt auf der Agenda, Wünsche und Anträge, wurde gefragt ob man unsere Fahne zum Reparieren schicken kann, da sich einige Fäden gelöst haben.

Anschließend bedankte sich Albert Daschinger bei allen Mitgliedern und übergab dem 1. Kommandanten Markus Hattensperger und dem 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier das Wort für die Dienstversammlung und der Wahl für die Aktiven Posten der Feuerwehr.

 

Als erstes kam der Bericht des amtierenden 1.Kommandanten Markus Hattensperger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit und vor allem bei allen Aktiven für die geleisteten Stunden. Des Weiteren bedankte er sich bei der gesamten Verwaltung der Gemeinde als erstes bei unserem Bürgermeister Hans Wiesmaier für die Hilfe und Unterstützung über das ganze Jahr. Er gab noch einen Überblick über die abgeleisteten Stunden seien es Übungen, Einsätze, Funkfahrten, Sicherheitswachen usw….

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Albert Daschinger, der die Ausbildung zusammen mit Thomas und Georg Daschinger leitete. Zurzeit haben wir 13 aktive Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren die 12 Übungen im Jahr absolvierten.

 

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger, der einen Überblick gab über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentanen aktiven Atemschutzgeräteträger.

 

Zu Beförderungen und Ehrungen ergriff der 1. Kommandant Markus Hattensperger das Wort und führte die Beförderungen und Ernennungen mit dem 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier durch.

Befördert zum Feuerwehrmann wurden Michael Treske und Florian Lex.

Zum Löschmeister wurden Thomas Daschinger und Hackl Raphael jun. ernannt die den Gruppenführerlehrgang absolvierten

Für sein 10-jähriges Aktivenjubiläum wurde Niklas Lainer geehrt, für 30 Jahre wurden Andreas Eschbaumer, Anton Lechner und Walter Eschbaumer ausgezeichnet.

 

Bevor es zur Wahl ging ergriff der KBM Franz Ganslmaier das Wort und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der FFW Fraunberg. Er gab einen kurzen Einblick über die Neuerungen im Feuerwehrdienst und über den aktuellen Stand des Digitalfunks.

 

Als Wahlleiter für die Dienstposten im Aktiven-Bereich ergriff nun 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier das Wort. Und als bedankte sich als erstes beim 1. Kommandanten Markus Hattensperger für die geleistete Arbeit. Er bescheinigte ihm darüber hinaus eine exzellente Arbeit während seiner gesamten Amtszeit. Da Markus Hattensperger nicht mehr zur Wahl antrat, und auch der 2te Kommandant Andreas Stuhlberger sein Amt niederlegte, musste eine neue Führung gefunden werden.

Schon im Vorfeld wurden diesbezüglich viele Gespräche geführt, aber das Amt des 1. oder 2. Kommandanten konnte sich zu diesem Zeitpunkt noch keiner vorstellen. Bürgermeister Hans Wiesmaier vertagte die Wahl der Aktiven Posten und kündigte weitere Gespräche mit einigen Kameraden an um zu einer Lösung zu kommen. Als Frist wurden 8 Wochen angesetzt in denen der noch amtierende 1. Kommandant Markus Hattensperger kommissarisch das Amt ausführen sollte.

 

22.04 -30.04.2014

Eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg legte das Leistungsabzeichen (Die Gruppe im Löscheinsatz) ab. In 6 Übungstagen übten die Kameraden unter der Leitung von Albert und Georg Daschinger den Ernstfall.

Am Freitag den 30.04 stand dann die Prüfung an, die die Kameraden vor den Augen von Bürgermeister Hans Wiesmaier und zahlreichen Zuschauern mit Bravour meisterten. Die Gruppe bestand aus Markus Graser (Stufe 5) Christof Käsmaier, Markus Hattensperger und Raphael Hackl (alle Stufe 4), Jakob Angermaier und Tobias Ott (Stufe 3), Stefan Wagner, Thomas Daschinger und Georg Atzberger (alle Stufe 2).

Nachdem die Abzeichnungen durch KBM Franz Ganslmaier vergeben waren, lud Bürgermeister Hans Wiesmaier alle Kammeraden und Prüfer zu einer zünftigen Brotzeit ins Gasthaus Stulberger ein.

 

04.05.2014

am Gottesdienst St. Florian nahmen die Aktiven in Uniform und Fahnenabordnung teil, anschließend ging es zum Frühschoppen in‘s Feuerwehrstüberl.

 

12.05.2014

zu einer außerordentlichen Dienstversammlung mit Wahl des 1. u. 2. Kommandanten und des Zeugwartes lud der 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier ins Fraunberger Feuerwehrstüberl ein. Nach langen Gesprächen hatten sich zwei Kammeraden bereit erklärt das Amt des 1. u. 2. Kommandanten anzunehmen. Als 1. Kommandanten wurde Georg Daschinger vorgeschlagen, der im Falle einer Wahl auch das Amt als 1. Kommandant annehmen wollte. Mit großer Mehrheit wurde Georg Daschinger zum 1. Kommandant gewählt.

Als 2. Kommandant wurde Hubert Pfanzelt vorgeschlagen der ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt wurde.

Als Gerätewart wurde Markus Hattensperger vorgeschlagen der auch wie seine Vorgänger mit Großer Mehrheit gewählt wurde.

Zum Schluss ergriff nochmal der 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier das Wort und forderte die Aktiven auf, diese neue Führungsriege zu unterstützen, denn allein wäre das nicht machbar.

 

22.05.2014

Die jährliche Belastungsübung für Atemschutzgeräteträger stand für einige Kammeraden an. Thomas Daschinger, Tobias Ott und Walter Eschbaumer nahmen daran teil.

 

24.05.2014

Einsatzübung an der Grundschule in Maria Thalheim, simuliert wurde eine Rauchentwicklung mit Vermisstensuche.

Die Feuerwehr Maria Thalheim um Kommandant Manfred Limmer leitete den Großeinsatz der von den Feuerwehren aus Fraunberg, Reichenkirchen und Inning am Holz unterstütz wurden. Des Weiteren waren die Malteser aus Taufkirchen anwesend, deren Aufgabe die Verletztenbetreuung war. Von unserer Wehr waren 17 Aktive mit unseren beiden Einsatzfahrzeugen 47/1 und 59/1 am Einsatzort. Nach der Übung gab es noch eine Einsatznachbesprechung durch Manfred Limmer und eine Brotzeit, die für die Einsatzkräfte.

 

31.05.2014

Besuch der 25 Jahrfeier des TSV Thalheims mit Tanzabend und Unterhaltung

 

02.06.2014

Erneut stand eine Jährliche Belastungsübung für unsere Atemschutzgeräteträger an, an der Jakob Angermaier, Günther Eschbaumer, Georg Neumaier und Stefan Wagner teilnahmen.

 

14.06.2014

Einsatz für die FFW Fraunberg. Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2082 zwischen Fraunberg und Reichenkirchen. 13 Aktive unserer Wehr waren mir den Einsatzfahrzeugen 47/1 und 59/1 ca. 4 Stunden am Einsatzort.

 

15.06.2014

An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg und Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

22.06.2014

Ein weiterer Einsatz forderte die FFW Fraunberg. Wegen einer Verpuffung in einer Autowerkstatt in Grucking, die durch den falschen Umgang mit Gefährlichen Stoffen hervorgerufen wurde, mussten 18 Aktive unserer Wehr mit unseren Einsatzfahrzeugen 47/1 und 59/1 für 3 Stunden an den Einsatzort.

 

27.06.2014

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

7 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 vor Ort und hielten Brandwache.

 

 

Ende Juni nahmen unsere Kammeraden Sascha Börner und Barthe Rosenhuber mit Bravour am Lehrgang Atemschutz 1 teil.

 

05.07.2014

Das Wetter am Tag unseres Dorffestes in Fraunberg war sehr bescheiden, das sich dann auch auf die Besucherzahlen niederschlug. Für das kommende Jahr sind einige Veränderungen und Überraschungen geplant.

 

13.07.2014

An diesem Tag hatten wir gleich zwei Termine wahrzunehmen. Am Morgen besuchten wir die 140 Jahrfeier der FFW Berglern mit Fahnenweihe, am Abend fuhren wir nach Maria Thalheim wo das Dorffest der FFW Maria Thalheim stattfand.

 

20.07.2014

Besuch des Pfarrfestes in Riding

 

03.08.2014

Besuch des Dorffestes der FFW Reichenkirchen

 

08.08.2014

Einsatz für die FFW Fraunberg, ein Brand in einer der Lagerhallen der BayWa in Unterstrogen. 14 Aktive waren mit unseren Einsatzfahrzeugen 47/1 und 59/1 am Einsatzort.

 

07.09.2014

Besuch des Hoffestes beim Eberl in Hinterbaumberg

 

15.09.2014

Die Erzieherinnen und Kindergärtnerinnen des Kindergartens Fraunberg bekamen durch die Feuerwehr Fraunberg eine Feuerlöscher-Unterweisung mit Brandschutzerziehung. 6 Aktive unserer Wehr hielten den theoretischen Teil und die dazugehörige praktische Unterweisung, die in der Sandgrube der Fa. Hörhammer stattfand.

 

20.09.2014

An der Fortbildung „Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen und Arbeiten auf Dächern“ nahm Niklas Lainer erfolgreich teil.

 

24.09.2014

Zum 85. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Erich Weber und überreichte Ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

                                                                                        

28.09.2014

Beim Kriegerjahrtag in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und übernahmen die Verkehrsabsicherung.

 

12.10.2014

Beim Kriegerjahrtag in Fraunberg waren wir ebenfalls mit der Fahnenabordnung vor Ort und übernahmen auch hier die Verkehrsabsicherung.

 

21.10.2014

Einsatz für die FFW Fraunberg. Nach einem heftigen Sturm musste ein Baum der über die Fahrbahn lag entfernt werden. 10 Aktive waren im Einsatz.

 

22.10.2014

Zwei weitere Einsätze forderte die FFW Fraunberg. Der immer noch andauernde Sturm stürzte zwei weitere Bäume auf die Straße, die durch die Wehr beseitigt wurden. 9 Aktive waren daran beteiligt.

 

24.10.2014

Die Jährliche Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg fand im Gasthaus Stulberger statt.

 

25.10.2014

Bei der Beerdigung unseres Pfarrer Feckls in Evenhausen nahm unsere Fahnenabordnung teil.

 

Oktober 2014 Der Lehrgang mit dem größten Stundenaufwand aller Fortbildungen der Freiwilligen Feuerwehr ist der First Responder Lehrgang (Sanitäter in der Feuerwehr), den legten die Kameraden Michael Kandlbinder, Michael Treske und Stefan Wagner mit Bravour ab.

 

04.11.2014

Termin bei Bürgermeister Hans Wiesmaier zur offiziellen Übergabe unseres Antrages auf Ersatzbeschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges.

 

23.11.2014

Jahresabschluss mit Frühschoppen beim Muiawirt.

 

28.11.2014

Besuch der Christbaumversteigerung der FFW Maria Thalheim.

 

29.11.2014

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stuhlberger statt. Unser Versteigerer Georg Lainer (Georg) fiel wegen Stimmbandproblemen aus, Ersatzmann Josef Angermaier übernahm dieses Amt gerne.

 

05.12.2014

Die Vorstandschaft besuchte anlässlich seines 70. Geb. unseren Ehrenvorstand Helmut Haider und übergab Ihm einen Geschenkkorb.

 

 

06.12.2014

Besuch Christbaumversteigerung Hubertusschützen in Fraunberg

 

13.12.2014

Besuch Christbaumversteigerung FC Fraunberg

 

18.12.2014

Besuch Christbaumversteigerung Gartenbauverein Fraunberg

 

19.12.2014

Besuch Christbaumversteigerung FW Auerbach

 

25.12.2014

Einsatz für die FFW Fraunberg, der Brand eines Mehrparteienhauses in einer Siedlung in Wartenberg forderte 17 Aktive unserer Wehr für mehrere Stunden am 1. Weihnachtsfeiertag.

 

Jahresbericht der FFW Fraunberg 2015

 

10.01.2015

Besuch des letzten Kriegerballs des Kriegerverein Ridings mit Versteigerung im Gasthaus Riding.

 

13.01.2015

Treffen der Ortsvereine wegen Vorbereitung Ball der Vereine.

 

26.01.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

14.02.2015

Beim Ball der Vereine wurde ein kleiner Verlust erwirtschaftet, der aber aus Rücklagen der letzten Jahre gedeckt wurde.

 

23.02.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

28.02.2015

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Anpassung Jahresbeitrag
  5. Kassenbericht
  6. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  7. Bericht Kommandant
  8. Bericht Atemschutz
  9. Bericht Jugendfeuerwehr,
  10. Ernennungen und Beförderungen
  11. Wünsche u. Anträge

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Er begrüßte 1.Bürgermeister Hans Wiesmaier, des Weiteren begrüßt wurde der Ehrenkommandant Konrad Eschbaumer, Ehrenvorstand Helmut Haider sen. und unser Ehrenmitglied Georg Lainer. Ein Weiterer Gruß ging an den Kreisbrandrat Franz Ganslmaier, 1. Kommandanten Georg Daschinger und 2. Kommandanten Hubert Pfanzelt, die Jugendfeuerwehr, die aktiven und passiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und die Wirtsleute des FC Fraunbergs.

 

Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf, zum 01.01.2014 sind 129 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2014 gab es 1 Zugänge, 1 Abgang durch Tod und 1 Abgang Sonstiges. Mitgliederstand zum 31.12.2014: 128.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Er bedankte sich bei allen Firmen, die den Verein über das ganze Jahr tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt den Aktiven und Passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich Versorgt haben.

 

Zum Totengedenken erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute.

 

Unser Jahresbeitrag ist seit der Euro Umstellung im Jahre 2002 auf 6 Euro festgesetzt und es soll um 2 Euro auf einen Gesamtbetrag von 8 Euro steigen.

Es wurde eine Abstimmung per Handzeichen der anwesenden Mitglieder durchgeführt, es gab keine Gegenstimmen und die Beitragserhöhung auf 8 Euro wurde Einstimmig angenommen.

 

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Daschinger, der über einen guten Kassenstand des Vereins berichtete.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Bürgermeister Wiesmaier begrüßte alle Anwesenden Mitglieder und machte in seiner Ansprache einmal mehr deutlich, wie anspruchsvoll doch das Engagement unserer Feuerwehrkameraden in ihrem Ehrenamt sei.

Er stellte heraus, dass die Fähigkeiten und Kenntnisse die benötigt werden, immer größer werden und sich unsere Kameraden damit auseinandersetzen müssen. Im Anschaffungswesen wird die Gemeinde Fraunberg alles versuchen um das durchzusetzen was ihr für deren Tätigkeit benötigt werde. Sehr löblich fand unser 1. Bürgermeister auch, dass wir die vor kurzem angeschaffte Wärmebildkamera von unserer Vereinskasse heraus bezahlt haben, dieses sei nicht selbstverständlich, versicherte er uns. Bei dem gewünschten Bau einer Halle der auf dem Parkplatz entstehen soll ist uns die vollste Unterstützung der Gemeinde zugesagt, so der Bürgermeister. Die Halle wird in erster Linie für Gerätschaften im abwehrenden Hochwasserschutz benötigt. Die Kosten für das neue Feuerwehrlöschfahrzeug versucht er im kommenden Jahr in die Finanzplanung der Gemeinde einzustellen.

Am Schluss bedankte er sich nochmal bei allen Kammeraden für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

 

Darauf folgte der Bericht des 1.Kommandanten Georg Daschinger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit und vor allem bei allen Aktiven für die geleisteten Stunden. Des Weiteren bedankte er sich bei der gesamten Verwaltung der Gemeinde als erstes bei unserem Bürgermeister Hans Wiesmaier für die Hilfe und Unterstützung über das ganze Jahr.

Zum Personalstand: Es sind aktuell 42 aktive Kammeraden, drei sind neu als aktive beigetreten. Ausgeschieden sind leider zwei langjährige Kammeraden nach 39 Jahren Dienstzeit. Bartl Ott und Franz Graser, ihnen wurde hierfür ein kleines Präsent überreicht.

Die Einsatzzahlen waren in diesem Jahr geringer als in dem Jahr davor.

Einsatzschwerpunkte im letzten Jahr waren hier ein Brand in einer Werkstatt in Grucking, eine Ölspur, eine Großübung aller 3 Feuerwehren in Fraunberg beim Homanhaus, sowie in der Grundschule Maria Thalheim, diverse Funkfahrten, Sicherheitswachen und Übungen mit vorgegebenen Übungsinhalten.

Gesamtzahl aller geleisteten Stunden: 1428 Std (inklusive Einsätze, Übungen usw ...).

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger. Dieser gab einen Überblick, über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentanen aktiven Atemschutzgeräteträger.

 

Momentan sind in unserer Wehr 13 Atemschutzgeräteträger mit kompletter Ausbildung und gültiger G26.3 einsatzbereit.

Zeitaufwand: Belastungsübung bei der Feuerwehr Erding 32,5 Std

Zeitaufwand: Lehrgänge 109,5 Std.

Zeitaufwand: Bereitstellung und Einsatzzeit 29,5 Std.

Gesamtstunden der Atemschutzträger 171,5 Std.

Daschinger bedankte sich bei den Atemschutzträgern für ihren Einsatz und die geleisteten Stunden.

 

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Albert Daschinger, der die Ausbildung zusammen mit Georg und Thomas Daschinger leitete. Mit der Jugendfeuerwehr wurden 7 Übungen im letzten Jahr absolviert, in dem insgesamt 173 Stunden geleistet wurden. Jugendwart und Jugendsprecher werden noch benötigt und gesucht.

Die Übung der Jugendfeuerwehr wird getrennt, mit den Neuanfängern wird neu begonnen und mit den 14 – 17Jährigen wird ebenfalls separat geübt.

Bei dem Leistungswettbewerb Jugendflamme wollen wir in diesem oder im nächsten Jahr teilnehmen.

 

Zu Beförderungen und Ehrungen ergriff 1. Kommandant Georg Daschinger das Wort und führte die Beförderungen und Ernennungen mit 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier durch.

Befördert wurden vom Feuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann Georg Atzberger und

vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann Sascha Börner.

Georg Neumaier, Walter Eschbaumer und Stefan Wagner wurden vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Sandro Gruber, Michael Treske, Barthe Rosenhuber und Michael Kandlbinder wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum 25-Jährigen Jubiläum wurden Hubert Pfanzelt und Günther Eschbaumer vom Landrat Martin Bayerstorfer geehrt.

 

Von Seiten der Brandinspektion ergriff KBM Franz Ganslmaier das Wort und begrüßte die anwesenden Kammeraden, besonders die Jugendfeuerwehr, die bekanntlich die Zukunft der FFW Fraunberg ist. Des Weiteren bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit der FFW Fraunberg. Er gab einen kurzen Einblick über die Neuerungen im Feuerwehrdienst und über den aktuellen Stand des Digitalfunks.

 

Bei Wünsche und Anträge wurden nachfolgende Anregungen formuliert:

  1. Die Ehrungen sollten nicht nur für Aktive Mitglieder sondern auch für passive Mitglieder durchgeführt werden.
  2. Feuerlöscher Überprüfungen von der Feuerwehr Fraunberg sollten auch am Standort Fraunberg durchgeführt werden.

 

Weitere Punkte im Vereinsjahr:

 

05.03.2015 Einsatz für Florian Fraunberg. Ein mit 25 Tonnen Sand beladener Sattelzug kam auf der ED1 Richtung Fraunberg von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Der Fahrer des LKW’s erlitt nur leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Es waren 7 Aktive vor Ort, die Einsatzdauer betrug 2,5 Stunden.

 

07.03.2015

An der Fortbildung Atemschutz 1 (Brandsimulationsanlage) nahm Sascha Börner mit Erfolg teil.

 

13.03.2015

Abgabe der Körperschaftssteuererklärung 2014 ans Finanzamt Erding.

 

20.03.2015

Die Jährliche Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg fand im Gasthaus Stulberger statt.

 

28.03.2015

Am Lehrgang Maschinist für Löschfahrzeuge nahmen Martin Scherz und Niklas Lainer mit Erfolg teil.

 

30.03.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

31.03.2015

Einsatz für Florian Fraunberg. Durch ein schweres Unwetter stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn ED1, die Straße musste zeitweise komplett gesperrt werden. 6 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 fünf Stunden beschäftigt die Bäume zu zerlegen und die Straße zu säubern.

 

07.04.2015

Zum 70. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Werner Kahl und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

11.04.2015

Hochzeit Christine und Martin Bachmayer.

Christine war eine der Festdamen bei unserem Gründungsfest 1999 und hat uns zu ihrer Hochzeit eingeladen. Die Fahnenabordnung begleitete das Paar zur Trauung in die Filialkirche Maiselsberg. Vorstand und Kommandant überreichten am Abend das Geschenk der Feuerwehr auf der Hochzeitsfeier im Gasthaus Stulberger.

 

13.04.2015

Zum 80. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Konrad Pfrombeck und überreichte Ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

19.04.2015

Am Gedenkgottesdienst für unseren verstorbenen Pfarrer Feckl in Maria Thalheim nahm die Fahnenabordnung teil.

 

23.04.2015

Es fand ein Treffen mit Bürgermeister Hans Wiesmaier und Anita Steinbichler (Leiterin Kinderhaus Fraunberg) zwecks Unterstützung der Ortsvereine zum 40-jährigen Jubiläum des Kinderhauses Fraunberg statt.

 

27.04.2015 Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

28.04.2015 erhielten wir den Freistellungsbescheid vom Finanzamt für die Jahre 2012-2014. Somit ist Gemeinnützigkeit unseres Vereins gegeben.

 

05.05.2015 Beim Treffen der Ortsvereine wurden folgende Punkte bearbeitet: Abschluss Ball der Vereine und Vorausschau Maibaum 2016.

 

07.05.2015 Ein Treffen mit der Gemeinde Fraunberg fand wegen der benötigten Parkplätze für die 40-Jahr-Feier des Kinderhauses Fraunberg statt.

 

09.05.2015 Ein Treffen zur Arbeitsverteilung bezüglich der 40-Jahr-Feier des Kinderhauses Fraunberg fand hier statt.

 

 

10.05.2015 Unterstützung 40-Jahr-Feier Kinderhaus Fraunberg beim Austragen des Mittagessens durch Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr.

Die Verkehrsabsicherung und die 1. Hilfe übernahmen unsere First Responder.

 

16.05.2015 Einer Einladung unseres Patenvereins FF Maria Thalheim anlässlich ihres 135- Jährigen Bestehen kamen wir sehr gerne nach. Um 19:00 Uhr fand ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Thalheim statt. Nach dem Gottesdienst zogen wir ins Gasthaus Stulberger, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Unsere Feuerwehr bedankte sich für die Einladung und überreichte unseren Kameraden aus Maria Thalheim 4 selbstgebackene Kuchen.

 

18.05.2015 Nachdem der Maibaum durch Gutachter als gefährdet eingestuft wurde,

musste der Maibaum umgelegt werden. Die Gemeinde übernahm die Kosten der Hebebühne und Aktive der Feuerwehr nahmen zuerst die Zunfttafeln ab, anschließend wurde der Maibaum abgetragen.

 

25.05.2015 Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

29.05.2015 wurde eine Vorstandssitzung abgehalten, wichtigster Grund hierfür waren die Vorbereitungen für unser jährliches Dorffest.

 

31.05.2015 An der Fronleichnamsprozession in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

02.06.2015 Einsatz für Florian Fraunberg: Öl ist aus einem Fahrzeug auf eine Straße ausgetreten. 14 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 zwei Stunden beschäftigt die Straße zu säubern ehe die Straße wieder befahrbar war.

 

04.06.2015 An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

         

06.06.2015 Zu seinem 60. Geburtstag besuchten wir unser Vereinsmitglied und Kassenprüfer Raphael Hackl sen.

 

08.06.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Hochwasseralarm in Fraunberg, Riding, Bachham und Vorderbaumberg. Zu mehreren Einsätzen rückten 14 Aktive mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 aus. Es waren vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen und Gehwege zu bewältigen. Die Gesamteinsatzdauer betrug rund 6 Stunden.

 

11.06.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Brandgeruch in einem Wohnhaus in Fraunberg, Brandgeruch kam aus dem Sicherungskasten. 15 Aktive waren 1 Stunde am Einsatzort.

 

19.06.2015

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

6 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 vor Ort und hielten Brandwache.

 

27.06.2015

Viele Gemeindebürger haben mit Ihrem Besuch wieder zum Gelingen des Fraunberger Dorffestes beigetragen. Das von der Feuerwehr Fraunberg wie jedes Jahr am Gerätehaus ausgerichtete Fest, begann am Samstagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen. Die Besucher ließen sich das süffige Bier, die geräucherten Saiblinge und die übrigen Grillspezialitäten munden, dazu gab es auch wieder Kaffee und Kuchen. Als später am Abend ein kleiner Gewitterregen niederging, verlegte man das Fest kurzerhand in die Fahrzeughalle. Unter den Festgästen konnte der Feuerwehrvorstand neben Bürgermeister Hans Wiesmaier, Vizebürgermeister Hans Rasthofer und vielen Gemeinderäten auch die Ehrenmitglieder der Feuerwehr begrüßen.

Die von der Feuerwehr veranstaltete Meisterschaft im „Nageleinschlagen“ gewann mit einer Zeit von 5,05 Sekunden Bartholomäus Ott, gefolgt von Gerhard Zehetner (6,92 Sekunden). Dritter wurde mit 7,62 Sekunden Andreas Mayr.

 

 

 

 

04.07.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Zu einem brennenden PKW zwischen Reichenkirchen und Felben rückten 15 Aktive aus. Die Einsatzdauer betrug 1 Stunde.

 

07.07.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Für eine geplante Baumfällung wurde die Verkehrsabsicherung übernommen, 3 Aktive waren 1,5 Stunden am Einsatzort.

                   

12.07.2015

Wie jedes Jahr machten sich unsere Feuerwehrkameraden mit dem Fahrrad auf nach Maria Thalheim zum jährlichen Dorffest unseres Patenvereins Maria Thalheim.

 

17.07.2015

Am 1-wöchigen Lehrgang „Gruppenführer“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg nahm Hubert Pfanzelt teil.

                   

19.07.2015

Besuch Pfarrfest Riding mit Bergmesse. Wir übernahmen mit 4 Aktiven den Sanitätsdienst während der kirchlichen Veranstaltung.

 

27.07.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

02.08.2015

Auch in diesem Jahr besuchten wir unsere Kameraden der FW Reichenkirchen zu Ihrem jährlichen Dorffest in Reichenkirchen. In diesem Jahr wieder mit Fahrrad.

 

06.08.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Zu einem THL Einsatz (Gefahr durch Insekten) rückten 2 Aktive aus.

 

08.08.2015 Ferienprogramm der Gemeinde Fraunberg mit Bootsfahrt auf der Strogn, anschließend „Wasser marsch“. Insgesamt 18 Mädchen und Buben haben sich für diesen Termin angemeldet, nachdem alle Teilnehmer am Gerätehaus angekommen waren, ging es mit unseren Feuerwehrautos nach Furthmühle. Hier wurden an alle Kinder Schwimmwesten verteilt. Die FFW Wartenberg stellte uns wieder ihr Boot zur Verfügung, dafür ein herzliches Vergeltsgott. Mit insgesamt 3 Booten ging es dann auf der Strogn Richtung Fraunberg. Eigentlich war als Zielpunkt der Müllerwirt ausgemacht, aber leider schaffte es nur das „Mädchen Boot“ bis dorthin. Die restlichen Boote liefen gleich die Versorgungs-Stelle unter der Brücke beim Schloss an. Hier verteilten Schorsch u. Thomas Daschinger und Michael Treske Getränke zur Abkühlung. Nach kurzer Rast ging es wieder zurück nach Furthmühle. Bei unserer Rückkehr zum Gerätehaus war bereits die Brotzeit vorbereitet. Ganz ungeduldig warteten die Kinder dann darauf, dass endlich die Hydranten geöffnet wurden.

 

Eine einfache Plastikplane diente als Rutschbahn und das nasse Treiben fand erst ein Ende als auch alle Betreuer pitsch nass waren. Sogar einige Eltern wurden nass, als sie ihre Kinder wieder

abholen wollten.

 

31.08.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

02.09.2015

Anlässlich seines 70. Geburtstags besuchten wir unser Mitglied Jakob Angermaier (Müllerwirt) und überreichten ihm einen Gutschein.

 

14.09.2015

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl satt, einer der wichtigsten Punkte war die Nachbesprechung des Dorffestes und die restlichen Termine im Jahr 2015.

 

21.09.2015

Zu einer Gruppenführersitzung trafen wir uns mit unserem 1 Bürgermeister Hans Wiesmaier in unserem Feuerwehrstüberl. Thema war die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges.

 

24.09.2015

Bei der Beerdigung unseres Mitgliedes Wilfried Diegel nahm unsere Fahnenabordnung teil.     

         

27.09.2015

Beim Kriegerjahrtag in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und übernahmen die Verkehrsabsicherung.

 

28.09.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

02.10.2015

fand der Besuch des Oktoberfestes der Stützpunktfeuerwehr Wartenberg auf dem Programm.

 

11.10.2015

Beim Kriegerjahrtag in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und übernahmen die Verkehrsabsicherung.

 

16.10.2015

Am 1-wöchigen Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg nahm Hubert Pfanzelt teil.

 

21.10.2015

Anlässlich des 85.Geburtstag unseres Mitglieds Anton Lechner stattete ihm unsere Vorstandschaft einen Besuch ab und überreichte Ihm einen Gutschein.

 

26.10.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

03.11.2015

Es fand eine Terminabsprache der Gemeinde Fraunberg mit allen Vereinen und Organisationen über das Kalenderjahr 2016 statt.

 

 

09.11.2015

Es fand die letzte Vorstandsitzung im Jahr 2015 statt, wichtigster Punkt hier war die Vorbereitung unserer Christbaumversteigerung im Gasthaus Stulberger in Fraunberg.

 

11.11.2015

Unsere Feuerwehr übernahm beim Martinsumzug des Kindergartens die Verkehrsabsicherung. 6 Aktive waren vor Ort.

 

20.11.2015

Am 1-wöchigen Lehrgang „Gruppenführer“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg nahm Georg Atzberger teil.

 

27.11.2015

Besuch der Christbaumversteigerung unser Kammeraden der FW. Maria Thalheim.

 

28.11.2015

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stuhlberger statt. Unser Versteigerer war heuer wieder Georg Lainer, der noch im letzten Jahr wegen Stimmbandprobleme ausfiel.

Heuer spielten erstmals die d'Oidfroubinga auf, bei denen auch unser Mitglied Niklas Lainer mit seinem Akkordeon mitspielte.

 

  1. 11.2015

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

05.12.2015

Besuch Christbaumversteigerung Hubertus Fraunberg.

 

12.12.2015

Bei einer Besprechung über das neue Rathaus, ging es um den Bedarf von Räumlichkeiten im Keller für unsere ansässigen Vereine.

 

Des Weiteren besuchten wir unser Ehrenmitglied und gleichzeitig Versteigerer Schorsch Lainer zu seinem 70. Geburtstag und übergaben Ihm einen Gutschein.             

 

Am Abend besuchten wir die Christbaumversteigerung des FC Fraunbergs.

 

17.12.2015

Heute fand das Adventsfenster am Gerätehaus Fraunberg statt.

 

Am Abend besuchten wir die Christbaumversteigerung des Gartenbauverein Fraunbergs.

 

18.12.2015

Besuch der Christbaumversteigerung FW Auerbach

 

25.12.2015

Einsatz für Florian Fraunberg: Zu einem THL Einsatz rückten 2 Aktive aus.

Ein Fahrzeugtank verlor Treibstoff.

 

 

26.12.2015

Besuch des Stephaniballs des Kriegerverein Fraunbergs

 

Jahresbericht der FFW Fraunberg 2016

 

04.01.2016

Der 45. Geburtstag des 2ten Kommandanten Hubert Pfanzelt wurde Spontan gefeiert.

 

09.01.2016

Besuch der Christbaumversteigerung des Kriegervereins Riding.

 

11.01 - 15.01.2016

Am 1-wöchigen Lehrgang „Ausbilder in der Feuerwehr“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried nahm Thomas Daschinger teil.

 

12.01.2016

An einer Fortbildung „Sichern im Atemschutzeinsatz“ bei der Ausbildungsstätte LK Erding, nahmen Günther Eschbaumer und Walter Eschbaumer teil.

 

18.01.2016

Vorstandssitzung – Planung Vereinsjahr 2016.

 

25.01.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

26.01.2016

An einer Fortbildung „Sichern im Atemschutzeinsatz“ bei der Ausbildungsstätte LK Erding nahm Thomas Daschinger teil.

 

30.01.2016

Zum 70. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Franz Angermaier und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

04.02.2016

An der jährlichen Belastungsübung für Atemschutzträger nahmen Georg Neumaier, Günther Eschbaumer, Walter Eschbaumer und Jakob Angermaier teil.

 

08.02.2016

Treffen der Ortsvereine für die Vorbereitung des Balls der Vereine.

 

20.02.2016

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  6. Bericht Kommandant
  7. Bericht Atemschutz
  8. Bericht Jugendfeuerwehr,
  9. Ernennungen und Beförderungen
  10. Wünsche u. Anträge

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Er Entschuldigte als erstes unseren 1.Bürgermeister Hans Wiesmaier, der aufgrund eines anderweitigen Termins nicht an unserer Generalversammlung teilnehmen konnte.

Dafür begrüßte Vorstand Daschinger unseren 2. Bürgermeister Hans Rasthofer.

Des Weiteren begrüßte er die anwesenden Gemeinderäte Traudl Fischer und Simon Selmeier, Ehrenvorstand und Ehrenkommandanten Konrad Eschbaumer, die Ehrenmitglieder Georg Lainer und Josef Mairoth, von der Kreisbrandinspektion Kreisbrandrat Franz Ganslmaier, alle Aktiven mit 1. u. 2. Kommandant Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt, die Ehemaligen Kommandanten Sepp Wildner Hans Streinz Barthl Pfanzelt und Markus Hattensperger, die Jugendfeuerwehr und die Vorstandschaft.

Ein großes Dankeschön galt den Wirtsleuten des FC Fraunberg.

 

Zum Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder unserer Feuerwehr erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute.

Ganz besonders für den am 24 September 2015 verstorbenen Wilfried Diegel.

 

Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf, zum 01.01.2015 sind 128 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2015 gab es 11 Zugänge, 1 Abgang durch Tod. Mitgliederstand zum 31.12.2015: 138.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren.

Zu den größten Veranstaltungen gehörten das Dorffest, Christbaumversteigerung, 40 Jahrfeier des Kinderhauses in Fraunberg, Maibaumumlegen und 135 Jahrfeier Patenverein Feuerwehr Maria Thalheim.

Er bedankte sich bei allen Firmen, die den Verein über das ganze Jahr tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt seinem Stellvertreter Georg Atzberger und der Vorstandschaft, den aktiven und passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich Versorgt haben. Ein großer Dank galt Hans Deutinger der für die Christbaumversteigerung das Geselchte besorgt hat und Franz Graser der jedes Jahr ein Kripperl bastelt.

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Daschinger, der über einen guten Kassenstand des Vereins berichtete.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Darauf folgte der Bericht des 1.Kommandanten Georg Daschinger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit und vor allem bei seinem Stellvertreter Hubert Pfanzelt, bei seinen Gruppenführern und allen Aktiven für die geleisteten Stunden. Des Weiteren bedankte er sich bei der gesamten Verwaltung der Gemeinde als erstes bei unserem Bürgermeister Hans Wiesmaier für die Hilfe und Unterstützung über das ganze Jahr.

Zum Personalstand: Es sind aktuell 43 aktive Kammeraden, 6 neue Kammeraden sind als Aktive beigetreten und 5 Kammeraden haben die Feuerwehr verlassen.

Die Einsatzzahlen waren in diesem Jahr sehr gering, 15 Einsätze waren zu bewältigen.

10 Einsätze waren davon freiwillige Einsätze wie z.B. Brandwache Sonnwendfeier, Verkehrsabsicherung und Parkplatzeinweisung.

Einsatzschwerpunkte im letzten Jahr waren hier ein Verkehrsunfall mit einen LKW auf der ED1 Richtung Maria Thalheim, Kühlflüssigkeit auf Fahrbahn, Hochwassereinsätze in Fraunberg, Bachham, Vorderbaumberg, Funkfahrten, Sicherheitswachen und Übungen mit vorgegebenen Übungsinhalten.

Gesamtzahl aller geleisteten Stunden: 1739,5 Std (inklusive Einsätze, Übungen, Fortbildung usw ...).

 

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger. Dieser gab einen Überblick, über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentanen aktiven Atemschutzgeräteträger.

Momentan sind in unserer Wehr 12 Atemschutzgeräteträger mit kompletter Ausbildung und gültiger G26.3 einsatzbereit.

Von den Atemschutzträgern wurden im Jahr 2015 106 Std. geleistet.

Atemschutzbeauftragter Thomas Daschinger brachte als kleinen Ausblick für 2016: Thomas Rosenhuber und Andreas Neumeier werden dieses Jahr die Ausbildung Gruppenführer besuchen. Er bedankte sich bei den Atemschutzträgern für ihren Einsatz und die geleisteten Stunden im vergangenen Jahr.

 

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Albert Daschinger, der die Ausbildung zusammen mit Tobias Ott leitete. Mit der Jugendfeuerwehr wurden 6 Übungen im letzten Jahr absolviert, innerhalb derer 131 Stunden geleistet wurden. Die Übungen der Jugendfeuerwehr werden getrennt, mit den Neuanfängern ist neu begonnen worden und die 16 – 18-Jährigen werden in die Erwachsenen Gruppe 1 eingegliedert. Jugendwart wurde Tobias Ott und Jugendsprecher Lorenz Falcioni

Bei dem Leistungswettbewerb Jugendflamme und dem Wissenstest wollen wir mit der Jugendfeuerwehr in diesem Jahr teilnehmen.

 

2 Bürgermeister Hans Rasthofer begrüßte alle Anwesenden Mitglieder.

Er Entschuldigte den 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier der aus terminliche Gründen nicht an der Generalversammlung teilnehmen konnte.

Des Weiteren begrüßte er die Vorstandschaft, den Kommandanten und Kreisbrandrat Franz Ganslmaier.

Er bedankte sie bei den aktiven und passiven Mitgliedern für die Eigenleistung am Bau des neuen Geräteschuppens. „Ohne die Hilfe und Initiative der Mitglieder wäre so etwas nicht möglich“, so 2. Bürgermeister Rasthofer. Die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges ist in den Haushalt 2017 eingeplant, eine Bedarfsanalyse hierzu wird von der Gemeinde im März durchgeführt. Am Schluss bedankte er sich nochmal bei allen aktiven und passiven Kammeraden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

 

Von Seiten der Brandinspektion ergriff KBM Franz Ganslmaier das Wort und begrüßte die anwesenden Kammeraden, besonders die Jugendfeuerwehr. Des Weiteren bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit der FFW Fraunberg. Er gab einen kurzen Einblick in das kommende Jahr mit einer modularen Truppausbildung, Leistungsprüfung im April, über die Neuerungen im Feuerwehrdienst (Ausbildungen) und über den aktuellen Stand des Digitalfunks. Die Einführung des Digitalfunks ist abgeschlossen, jetzt steht schon das erste Update der Geräte an die Zeitnah durchgeführt werden.

 

Zu Beförderungen und Ehrungen ergriff 1. Vorstand Albert Daschinger das Wort und führte die mit dem 2. Vorstand Georg Atzberger und dem 2. Bürgermeister Hans Rasthofer durch.

Die Ehrung für langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins, der 1985 gegründet wurde.

Als Geschenk gab es eine Urkunde und eine Anstecknadel.

Für 30-Jährige Mitgliedschaft wurden Georg Lainer, Franz Graser, Johann Streinz, Gerhard Fischer, Konrad Eschbaumer, Georg Bauer, Georg Weber, Josef Wildner, Georg Blumoser, Johann Deutinger, Martin Bauer und Raphael Hackl.

 

Josef Wildner und Johann Deutinger wurden wegen ihrer langjährigen Unterstützung des Vereins zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Bei den Beförderungen im aktiven Bereich übernahm der 1. Kommandant Georg Daschinger das Wort.

Thomas Rosenhuber und Andreas Neumeier wurden zum Feuerwehrmann befördert.

Martin Scherz wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Georg Atzberger und Hubert Pfanzelt wurden zum Löschmeister befördert.

Albert Daschinger wurde zum Oberlöschmeister befördert.

Für die 30-Jährige aktive Dienstzeit wird Martin Bauer geehrt.

 

Bei Wünsche und Anträge wurden nachfolgende Anregungen formuliert:

  1. Ob im kommenden Jahr wieder ein Skiausflug von der Feuerwehr angeboten werden kann.
  2. Warum ist das Kirchenpatrozinium im letzten Jahr ausgefallen.

 

Weitere Punkte im Vereinsjahr:

 

22.02.2016

Traditioneller Faschingsball der Vereine im Gasthaus Stulberger.

 

25.02.2016

Treffen mit der Nachbarschaftshilfe Fraunberg.

 

29.02.2016

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

15.02 - 27.02.2016

Am Lehrgang „Atemschutz Teil 1“ bei der Ausbildungsstätte LK Erding nahm Thomas Rosenhuber teil.

 

01.03.2016

An einer Fortbildung für das Löschunterstützungsfahrzeug LUF60 bei der FF Oberding nahmen Albert Daschinger, Georg Daschinger und Thomas Daschinger teil.

 

07.03 - 08.03.2016

Am Lehrgang „Leiter Atemschutz“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg nahm Thomas Daschinger teil.

 

08.03 – 02.04.2016

Am Lehrgang MTA Basismodul im KBM2/3 Bereich, nahmen Andreas Neumaier, Michael Kandlbinder und Fabian Streinz teil.

 

16.03 – 19.03

Am Lehrgang „Motorsägen“ nahm Walter Eschbaumer teil.

 

16.03.2016

Bei einem Treffen der Ortsvereine standen die Nachbereitung Faschingsball und das Maibaumaufstellen auf dem Programm.

 

28.03.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

01.04.2016

Zum 30. Geburtstag unseres Schriftführers Raphael Hackl jun. übereichten wir ein Präsent.

02.04.2016

Zu einer Fortbildung Wärmebildkamera lud die Ausbildungsstätte LK Erding ein, an der Georg Daschinger, Thomas Daschinger, Georg Neumaier und Thomas Rosenhuber teilnahmen.

 

04.04 – 16.04.2016

Am Lehrgang „Sichern in absturzgefährdeten Bereichen“ bei der Ausbildungsstätte LK Erding nahm Barthe Rosenhuber teil.

 

06.04.2016

Treffen der Ortsvereine wegen des bevorstehenden Maibaumaufstellens.

                                     

08.04.2016

Besuch der Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg im Gasthaus Stulberger

 

10.04.2016

Zu einer weiteren Fortbildung für das Löschunterstützungsfahrzeug LUF60 lud die FF Oberding ein, an der Hubert Pfanzelt, Markus Hattensperger und Tobias Ott

Teilnahmen.

 

16.04.2016

Einsatz für Florian Fraunberg: Bei einem Verkehrsunfall an der Erdinger Straße waren 3 Aktive Kameraden 1 Stunde beschäftigt.

 

16.04.2016

THL Einsatz für Florian Fraunberg, der Kriegerverein Fraunberg holte den Fraunberger Maibaum aus dem Eschlbacher Holz ein und transportierte in zum Maibaumlager nach Fraunberg. Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg unterstützte bei der Verkehrssicherung.

Als wir im Maibaumlager bei Kai und Cecile von Fraunberg ankamen, wurde der Maibaum gleich in die Halle verfrachtet und wir wurden für die Unterstützung mit einer kleinen Brotzeit belohnt.

 

18.04.2016

Maibaumwache im Maibaumstüberl Fraunberg

 

22.04.2016

Maibaumwache im Maibaumstüberl Fraunberg

 

25.04.2016

Treffen der Ortsvereine wegen des Maibaumaufstellens.

 

25.04.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

30.04.2016

Zu einer weiteren Fortbildung Wärmebildkamera lud die Ausbildungsstätte LK Erding ein, an der Barthe Rosenhuber teilnahm.

 

01.05.2016

Traditionelles Maibaumaufstellen in Fraunberg. Das Prachtstangerl hat eine Länge von 29 Metern und wurde von Bürgermeister Johann Wiesmaier gestiftet. Das Ganze war wiederum eine Gemeinschaftsaktion der Fraunberger Vereine, diesmal federführend der Krieger und Soldatenverein mit Vorstand Alfons Huber.

Zu seinem Aufstellplatz wurde der Baum stilgerecht von den herrlich geschmückten Rappen des Werner Kalinetz gezogen.

Das Kommando beim Aufstellen gab in bewährter Weise Sepp Angermaier aus Hainthal.

Der Wettergott zeigte sich nicht gerade von seiner besten Seite, hielt aber bis zum frühen Nachmittag zu den Veranstaltern und ließ zumindest die wichtigsten Teile dieses Brauchtums bei trockenem Wetter geschehen. Viele Besucher aus nah und fern waren gekommen und freuten sich mit den Ortsvereinen über das gelungene Fest.

Die Wartenberger Blaskapelle spielte zur Freude der vielen, vielen Gäste, die schließlich dafür sorgten, dass vom Ochs vom Grill bis zum letzten Stück Torte alles ausverkauft wurde.

Der Bandltanz von jungen Fraunberger Burschen und Mädchen einstudiert, wurde von Ziachspieler Niklas Lainer musikalisch begleitet. Leider konnte der nun einsetzende leichte Regen nicht mehr bis ganz bis zum Schluss warten, die fröhlich feiernden Gäste ließen sich jedoch nicht vertreiben.

 

08.05.2016

Kirchenpatrozinium St. Florian fand statt mit anschl. Frühschoppen im Floriansstüberl.

 

09.05.2016

Vorstandsitzung im Floriansstüberl wegen den Vorbereitungen fürs Dorffest.

 

25.05.2016

Zu einem Arbeiterfest für alle Helferinnen und Helfer, welche zum Gelingen des Maibaumaufstellens beigetragen haben, luden die Ortsvereine ins Feuerwehrhaus ein.

 

29.05.2016

An der Fronleichnamsprozession in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

30.05.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

29.05.2016

An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

04.06.2016

Einsatz für Florian Fraunberg: Durch ein schweres Unwetter wurden mehrere Straßen in Fraunberg und Bachham überflutet und einige Keller liefen voll.

Der Einsatz ging für 15 Aktive Kameraden über 3,5 Stunden bis in die Nacht hinein.

 

12.06.2016

Teilnahme am 60. Gründungsfest des FC Fraunberg am Sportplatz.

 

17.06.2016

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

5 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 vor Ort und hielten Brandwache.

 

25.06.2016

Das Dorffest wurde wie gewohnt von der Feuerwehr Fraunberg wie jedes Jahr am Gerätehaus ausgerichtet. Der Aufbau begann am Samstagvormittag bei vielversprechendem Wetter, das am frühen Abend dann aber in Regen ummünzte. Das aber den feiernden keinen Anlass gab nach Hause zugehen, es wurde fröhlich in der Gerätehalle weitergefeiert.

Die Besucher ließen sich das süffige Bier, die geräucherten Fische und die Grillspezialitäten munden, dazu gab es auch wieder Kaffee und Kuchen.

 

27.06.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

27.06 - 29.06.2016

Am Lehrgang Ausbilder in der Feuerwehr Fachmodul Atemschutz an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg nahm Thomas Daschinger teil.

 

10.07.2016

Teilnahme am 40. Gründungsfest der SG Reichenkirchen am Sportplatz in Reichenkirchen

 

10.07.2016

Wie jedes Jahr machten sich unsere Feuerwehrkameraden auf nach Maria Thalheim zum jährlichen Dorffest unseres Patenvereins Maria Thalheim.

 

17.07.2016

Besuch des Pfarrfestes in Riding.

 

25.07.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

03.08.2016

Einsatz für Florian Fraunberg: zwischen Auerbach und Hinterbaumberg wurde ein Waldbrand gemeldet. 8 Aktive Kameraden waren 1 Stunde beschäftigt.

 

 

 

03.08.2016

  1. Geburtstag unseres 2. Vorstand Atzberger Georg wurde spontan gefeiert.

 

05.08.2016

Zum 70. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Otto Wenninger und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

07.08.2016

Auch in diesem Jahr besuchten wir unsere Kameraden der FW Reichenkirchen zu Ihrem jährlichen Dorffest in Reichenkirchen.

 

25.08.2016

Zum 70. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Hermann Fuchs und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

29.08.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

12.09.2016

Vorstandsitzung im Floriansstüberl.

 

26.09.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

28.09.2016

Zum 55. Geburtstag unseres Kommandant Georg Daschinger statteten wir Ihm einen Besuch ab.

 

22.10.2016

Einsatz für Florian Fraunberg: Großübung auf dem Gelände der Klinik Wartenberg. 9 Aktive Kameraden rückten zur Großübung aus, Dauer 3 Stunden.

 

24.10.2016

Treffen der Ortsvereine. Punkte waren die Nachbesprechung des Maibaumaufstellens und dir Vorbereitung des Faschingsballs 2017.

 

25.10.2016

Terminabsprache bei der Gemeinde Fraunberg mit allen Vereinen und Organisationen für das Kalenderjahr 2017.

 

11.11.2016

Unsere Feuerwehr übernahm beim Martinsumzug des Kindergartens die Verkehrsabsicherung. 7 Aktive waren vor Ort.

 

12.11.2016

Bei einer Fortbildung „First Responder Einsatztag“ bei der Feuerwache Fliegerhorst Erding, nahmen Thomas Daschinger, Michael Treske und Stefan Wagner teil.

 

19.11.2016

Zum 70. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Alfred Stoffel und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

25.11.2016

Besuch der Christbaumversteigerung unserer Kameraden der FW. Maria Thalheim.

 

26.11.2016

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stuhlberger statt. Unser Versteigerer war heuer wieder Georg Lainer. Zur musikalischen Umrahmung spielte der Huber Hans mit seiner Ziach.

 

27.11.2016

Beim traditionellen Fraunberger Adventsmarkt, der zum ersten Mal am neuen Gemeindezentrum stattfand, übernahmen 14 aktive Kammeraden die Verkehrsabsicherung.

 

28.11.2016

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

03.12.2016

Besuch der Christbaumversteigerung der Hubertus Schützen Fraunberg.

 

07.12.2016

Einsatz für Florian Fraunberg: zu einer Personenrettung mit Drehleiter wurden wir in die Hochstraße gerufen. 8 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

10.12.2016

Besuch der Christbaumversteigerung des FC Fraunberg.

 

15.12.2016

Besuch der Christbaumversteigerung des Gartenbauvereins Fraunberg.

 

16.12.2016

Besuch der Christbaumversteigerung der Feuerwehr Auerbach.

 

26.12.2016

Besuch der Christbaumversteigerung des Kriegervereins Fraunberg.

 

Jahresbericht der FFW Fraunberg 2017

 

11.01.2017  

Die Spendenübergabe der VR-Bank Taufkirchen- Dorfen fand im Gasthaus Stulberger in Fraunberg statt, wir bekamen eine Spende für unsere Jugendfeuerwehr.

 

13.01.2017  

Besuch des Kriegerballs mit Versteigerung des Kriegervereins Riding.

 

19.01.2017  

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl der Feuerwehr statt.

 

23.01.2017  

Treffen der Ortsvereine wegen des Faschingsballs beim Gasthaus Stulberger.

 

29.01.2017  

Der 1.Neujahrsempfang der Gemeinde Fraunberg fand am neuen Gemeindezentrum im neuen Bürgersaal statt. Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg beteiligte sich mit 1. Kommandanten Georg Daschinger und 1. Vorstand Albert Daschinger.

 

30.01.2017  

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

07.02.2017  

Es fand eine Gemeinderatssitzung statt mit Antrag auf Beschaffung neuer Feuerwehrhelme

 

17.02.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Unklare Rauchentwicklung im Bereich Harham Reichenkirchen, 4 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt, konnten aber keinen Brand feststellen.

 

20.02.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

22.02.2017  

Es fand die Jahreshauptversammlung der Nachbarschaftshilfe Fraunberg statt.

 

27.02.2017  

Traditioneller Faschingsball der Vereine im Gasthaus Stulberger.

 

04.03.2017

An der Fortbildung Wärmebildkamera nahm Walter Eschbaumer teil.

 

04.03.2017

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  6. Ehrungen
  7. Bericht Kommandant
  8. Bericht Atemschutzbeauftragten
  9. Bericht Jugendfeuerwehr
  10. Grußworte
  11. Ernennungen und Beförderungen
  12. Wünsche und Anträge

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Er entschuldigte als erstes unseren 1.Bürgermeister Hans Wiesmaier, der aufgrund eines anderweitigen Termins nicht an unserer Generalversammlung teilnehmen konnte.

Dafür begrüßte Vorstand Daschinger unseren 2. Bürgermeister Hans Rasthofer.

Des Weiteren begrüßte er die anwesenden Gemeinderäte Traudl Fischer und Simon Selmeier, Ehrenvorstand und Ehrenkommandanten Konrad Eschbaumer, den Ehrenvorstand Helmut Haider, die Ehrenmitglieder Georg Lainer, Josef Mairoth, Sepp Wildner und Hans Deutinger, von der Kreisbrandinspektion Kreisbrandrat Franz Ganslmaier, alle Aktiven mit 1. u. 2. Kommandant Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt, die ehemaligen Kommandanten Sepp Wildner, Hans Streinz, Barthl Pfanzelt und Markus Hattensperger, die Jugendfeuerwehr und die Vorstandschaft sowie Thomas Obermeier vom Erdinger Anzeiger.

Ein großes Dankeschön galt den Wirtsleuten des FC Fraunberg.

 

Zum Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder unserer Feuerwehr erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute.

Besonders in Erinnerung gerufen wurde dabei die am 28 September 2016 verstorbene Ilona Haider.

 

Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf, zum 01.01.2016 sind 138 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2016 gab es 7 Zugänge, 1 Abgang durch Sonstiges. Mitgliederstand zum 31.12.2016: 144.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren.

Wichtigste Nachricht aber wahr die Verkündung das nach 10 Jahren das Dorffest wieder in der Ortsmitte am neuen Gemeindezentrum stattfindet.

Zu den größten Veranstaltungen 2016 gehörten das Maibaumaufstellen, das Dorffest, die Christbaumversteigerung und die 60 Jahrfeier des FC Fraunberg.

Er bedankte sich bei allen Firmen, die den Verein über das ganze Jahr tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt seinem Stellvertreter Georg Atzberger und der Vorstandschaft, den aktiven und passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich versorgt haben. Ein großer Dank galt Hans Deutinger der für die Christbaumversteigerung das Geselchte besorgt hat und Franz Graser der jedes Jahr ein Kripperl bastelt.

 

Von Seiten der Brandinspektion ergriff KBM Franz Ganslmaier das Wort und begrüßte die anwesenden Kammeraden, besonders die Jugendfeuerwehr. Beim Anblick dieser starken Anzahl von Jugendlichen, werde ihm um die Feuerwehr Fraunberg nicht bange, so Ganslmaier.

Von Kreisbrandrat Willy Vogel übermittelte er die besten Grüße und wies daraufhin das dieses Jahr Neuwahlen zum Kreisbrandrat stattfinden. Er appellierte an die Kommandanten an dieser Wahl teilzunehmen.

Bei seinem kurzen Einblick in das vergangene Jahr, wies er darauf hin, dass mit Bürgermeister Wiesmaier und den Kommandanten zusammen eine Bedarfsplanung für die ganze Gemeinde Fraunberg aufgestellt wurde.

Dieses Jahr steht wieder ein Basislehrgang an der Mitte März beginnt. Beteiligt sind die Feuerwehren Fraunberg Reichenkirchen, Thalheim, Wartenberg, Berglern und Langenpreising.

Der Kreisfeuerwehrtag findet dieses Jahr in Langenpreising statt.

Er bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit der FFW Fraunberg und der Gemeinde Fraunberg für die Bereitstellung der Gerätschaften und Feuerwehrhäuser für die im KBM Bereich stattfindenden Ausbildungen.

 

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Daschinger, der über einen guten Kassenstand des Vereins berichtete. Trotz größerer Anschaffung, z.B. eines Einsatzkleidungsständers für die Jungendfeuerwehr konnte ein positives Ergebnis verkündet werden, natürlich auch wegen einer Gutschrift die wir von der Gemeinde Fraunberg für die von uns gekaufte Wärmebildkamera erhalten haben.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Bei den Ehrungen ergriff 1. Vorstand Albert Daschinger das Wort und führte mit dem 2. Vorstand Georg Atzberger und dem 2. Bürgermeister Hans Rasthofer die Ehrungen durch.

Die Ehrung für langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins, der 1985 gegründet wurde.

Als Geschenk gab es eine Urkunde und eine Anstecknadel.

Für 30-Jährige Mitgliedschaft wurden die Anwesenden Günther Eschbaumer, Franz Angermaier, Hans Hörhammer, Werner Vogler, Jürgen Vogler, Helmut Haider, Bartholomäus Rosenhuber, Erich Weber, Werner Kahl, Hermann Eschbaumer, Robert Lechner, Georg Neumaier, Anton Lechner sen., Bartholomäus Pfanzelt Franz Füßl, Alfons Blumoser, Georg Atzberger sen. Walter Eschbaumer, Jakob Daschinger, Georg Daschinger, Gerhard Streinz und Anton Lechner jun.

 

Darauf folgte der Bericht des 1.Kommandanten Georg Daschinger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit bei den Feuerwehrdamen und -herren sowie bei der Jugendfeuerwehr. Des Weiteren bedankte er sich bei der gesamten Verwaltung der Gemeinde, als erstes bei unserem 2. Bürgermeister Hans Rasthofer und der Gemeinderätin Traudl Fischer und Gemeinderat Simon Selmeier für die Hilfe und Unterstützung über das ganze Jahr.

Bevor er mit seinem Bericht begann, sprach er das Problem mit der Tagessicherheit an. Hierbei ist festzustellen, dass wir uns mit unserer Feuerwehr am unteren Limit bewegen. Das Problem gründet darin, dass immer mehr Feuerwehrleute bei auswärtigen Firmen beschäftigt sind und deshalb während ihrer Arbeitszeit nicht zur Verfügung stehen.

Innerhalb seiner Präsentation verwies er auf wichtige Artikel des Feuerwehrgesetztes, die deutlich machen, dass die politische Gemeinde für Brandschutz, technische Hilfeleistung und Unfälle und somit für den Unterhalt der Feuerwehr zuständig ist.

Angesprochen hat er auch den Artikel Hilfsfrist, der Besagt das man innerhalb von 10 Min jede Ortschaft in der Gemeinde erreichen soll. Da es in der Gemeinde 42 Ortschaften gibt, ist es auch gerechtfertigt, dass es in der Gemeinde Fraunberg 3 Feuerwehren gibt, führte er weiter aus.

Zum Personalstand: Es sind aktuell 35 aktive Kammeraden über 18 Jahren und 9 unter 18 Jahren. 3 neue Kameraden/innen sind als Aktive beigetreten, Tanja Benner, Markus Nettinger und Hubert Lex. 2 Kammeraden haben die Feuerwehr verlassen.

Die Einsatzzahlen waren in diesem Jahr sehr gering, 10 Einsätze waren zu bewältigen. Zusätzlich waren noch 11 Freiwillige Einsätze wie z.B. Brandwache, Sonnwendfeier, Verkehrsabsicherung und Parkplatzeinweisung zu bewältigen.

Einsatzschwerpunkte im letzten Jahr waren ein Verkehrsunfall mit einem PKW auf der St. 2082 Richtung Reichenkirchen bei der Abzweigung Schlossstraße, die

überflutete Straße St. 2082 Abzweigung zur ED1, vollgelaufene Keller in Bachham,

Einholen des Maibaums vom Eschelbacher Holz, einer Großübung in der Klinik Wartenberg, Funkfahrten, Sicherheitswachen und Übungen mit vorgegebenen Übungsinhalten.

Gesamtzahl aller geleisteten Stunden: 1525 Std (inklusive Einsätze, Übungen, Fortbildung usw.).

 

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Tobias Ott, der die Ausbildung zusammen mit Albert Daschinger leitete. Derzeit befinden sich 8 aktive Jugendfeuerwehrler im Dienst, mit Ihnen wurde in den Übungen im letzten Jahr 165 Stunden geleistet. Bei den Jugendleiter Versammlungen wurden verschiedene Anreize und Übungsbeispiele dargestellt, mit denen Jugendlichen für den Feuerwehrdienst gewonnen werden können.

Ott Berichtete auch über die am 06.08 abgelegte Jugendflamme in Bronze, wo verschiedenste Themen wie Schlauchauswerfen, Schlauchkuppeln und die allseits beliebten Knoten abverlangt wurden. Die Abnahme erfolgte durch unsere beiden Kommandanten Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt. Nach bestandener Prüfung wurden die Jugendfeuerwehrler mit einer Pizza überrascht. Am 15.10 wurde mit der Jugendfeuerwehr ein Wissenstest abgelegt, wo es welches allgemeine Feuerwehrfachwissen zum Inhalt hatte.

 

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger. Dieser gab einen Überblick, über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentan aktiven Atemschutzgeräteträger.

Derzeit sind in unserer Wehr 14 Atemschutzgeräteträger mit kompletter Ausbildung und gültiger G26.3 einsatzbereit.

Von den Atemschutzträgern wurden im Jahr 2015 158 Std. geleistet.

Ein großer Erfolg war der erstmals intern veranstaltete Atemschutz-Trainingstag im Sommer, wo 2 Szenarien zu bewältigen waren. Hierbei kam von der Jugendfeuerwehr tatkräftige Unterstützung. Daschinger bedankte sich bei den Atemschutzträgern für ihren Einsatz und die geleisteten Stunden im vergangenen Jahr.

 

2 Bürgermeister Hans Rasthofer begrüßte alle anwesenden Mitglieder und die anwesende Gemeinderätin Traudl Fischer und Gemeinderat Simon Selmeier.

Er entschuldigte den 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier der aus terminlichen Gründen nicht an der Generalversammlung teilnehmen konnte.

Des Weiteren begrüßte er die Vorstandschaft, den Kommandanten.

Er merkte an das die benötigten neuen Helme und die bereits beschaffte Wärmebildkamera zum Eigenschutz gehören und somit auch von der Gemeinde unterstützt werden.

Am Schluss bedankte er sich nochmal bei allen aktiven und passiven Kammeraden für die geleistete Arbeit vor allem bei der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.

 

Bei den Beförderungen im aktiven Bereich übernahm 1. Kommandant Georg Daschinger das Wort, der die Ehrungen mit 2 Kommandant Hubert Pfanzelt und 2 Bürgermeister Hans Rasthofer durchführte.

Für 30Jährige aktive Dienstzeit wurde Bartholomäus Pfanzelt und Robert Lechner ausgezeichnet.

Für 20 Jahre aktive Dienstzeit wurde Markus Hattensperger, Martin Scherz, Markus Graser und Georg Atzberger jun. ausgezeichnet.

Zum Löschmeister wurde Tobias Ott befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Günther Eschbaumer, zum Oberfeuerwehrmann Thomas Rosenhuber und zum Feuerwehrmann Hubert Lex.

 

Bei Wünsche und Anträge wurden nachfolgende Anregungen formuliert:

  1. Ein Tagesausflug zum Gäubodnfest nach Straubing wird geplant.
  2. Ehrenmitglieder sollen sich beim Einzug in die Kirche beim Kirchenpatrozinium nicht hinten einreihen, sondern gleich nach dem Bürgermeister.

 

 

09.03.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Überschwemmung eines Anwesens in Riding Baumberger Straße, 11 Aktive Kameraden waren 1,5 Stunde beschäftigt, mittels Sandsäcken wurde das Wasser / Schlammstrom umgeleitet.

 

18.03.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Verkehrsabsicherung beim Schloss Fraunberg an der St 2082 wegen Baumfällarbeiten, 3 Aktive Kameraden waren 2 Stunden beschäftigt.

 

18.03.2017

Zum 85. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Dieter von Fraunberg und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

20.03.2017   

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

21.03.2017 - 08.04.2017

Am Lehrgang MTA Basismodul im KBM2/3 Bereich, nahmen Markus Nettinger, Tanja Benner und Hubert Lex teil.

 

27.03.2017 – 08.04.2017

Am Lehrgang Maschinist für Löschfahrzeuge nahmen Jakob Angermaier und Robert Lechner teil.

 

27.03.2017

Am Lehrgang Digitalfunk für Führungskräfte nahmen Albert Daschinger und Thomas Daschinger teil.

 

27.03.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

28.03.2017  

Es fand die Jahresversammlung des Gemeindeentwicklungsvereins Fraunberg statt.

 

06.04.2017  

Besuch der Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg im Gasthaus Stulberger.

 

08.04.2017

An der Fortbildung Wärmebildkamera nahmen unsere Atemschutzträger teil.

 

10.04.2017  

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl der Feuerwehr statt.

 

24.04.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

29.04.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Öl auf Straße nach verunfalltem Motorrad, welches gegen einen Mast fuhr. 4 Aktive Kameraden waren 1 Stunde beschäftigt.

01.05.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brand eines Lagerschuppens in Bergham, 14 Aktive Kameraden waren 3 Stunden beschäftigt.

 

07.05.2017  

Das Kirchenpatrozinium St. Florian fand mit anschl. Frühschoppen im Floriansstüberl statt.

 

28.05.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brandgeruch in einem Wohnhaus, durch angebranntes Essen hat der Rauchmelder ausgelöst, 13 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

28.05.2017   

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

04.06.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brand einer großen Gartenhütte in Schachtelberg nähe Wartenberg, vermutlich durch Blitzeinschlag ausgelöst, 11 Aktive Kameraden waren 4,5 Stunden beschäftigt.

 

10.06.2017  

Bei der Hochzeit von Maria und Christof Käsmaier nahm die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg mit der Fahnenabordnung teil und stand vor der Kirche Spalier.

Das Geschenk überreichten am Abend unsere beiden Vorstände Albert Daschinger und Georg Atzberger.

 

11.06.2017  

An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

11.06.2017  

An der Fronleichnamsprozession in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

16.06.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brand einer Scheune in Haslbach bei Bockhorn, vermutlich durch Blitzeinschlag ausgelöst, 17 Aktive Kameraden waren 1 Stunde beschäftigt.

 

17.06.2017  

Am Holunderblütenfest des Gartenbauvereins Fraunberg anlässlich Ihres 40-Jährigen Bestehens nahmen wir am Festabend teil.

 

23.06.2017  

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

6 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 vor Ort und hielten Brandwache.

 

24.06.2017

An der Fortbildung am Atemschutz Campus im Fliegerhorst Erding nahmen unsere Atemschutzträger teil.

 

26.06.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

01.07.2017  

Das Dorffest der Feuerwehr Fraunberg wurde heuer erstmals wieder seit langer Zeit in der Ortsmitte am neuen Gemeindezentrum der Gemeinde Fraunberg abgehalten. Der Aufbau begann am Samstagvormittag, da wir jetzt wieder im Ortszentrum waren, mussten wir den Aufbau komplett neu planen. Das Aufstellen der Biertischgarnituren, der Schänke und des Grillplatzes wurden der Örtlichkeit des Rathausplatzes angepasst.

Heuer hatten wir wieder eine Feuerwehrhüpfburg für die kleinen Gäste aufgestellt.

Die Besucher ließen sich das süffige Bier, die geräucherten Fische und die Grillspezialitäten schmecken, dazu gab es auch wieder Kaffee und Kuchen.

 

03.07.2017

Gemeinschaftsübung aller 3 Feuerwehren der Gemeinde Fraunberg in Reichenkirchen beim Lagerhaus der Raiffeisenbank Erding, simuliert wurde ein Dachstuhlbrand mit Personenrettung.

 

04.07.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Kleinfeuer im Bereich Grün, ein Landwirt hatte sein Heu angezündet, 10 Aktive Kammeraden waren 1 Stunde beschäftigt.

 

 

04.07.2017  

Eine Besprechung des Ortsplanungsausschusses Maibaum fand statt.

Hauptpunkt war die Versetzung des Maibaums.

 

09.07.2017  

Wie jedes Jahr machten sich unsere Feuerwehrkameraden auf nach Maria Thalheim zum jährlichen Dorffest unseres Patenvereins.

 

16.07.2017  

Besuch des Pfarrfestes in Riding.

01.08.2017  

Zum 75. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Heinrich Haider und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

06.08.2017  

Auch in diesem Jahr besuchten wir unsere Kameraden der FW Reichenkirchen zu Ihrem jährlichen Dorffest in Reichenkirchen.

 

27.08.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brand zweier Autos bei einer Werkstatt in Reichenkirchen, 11 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

28.08.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

 

04.09.2017 – 21.09.2017

Am Lehrgang Sanitäter in der Feuerwehr nahmen Fabian Streinz und Thomas Rosenhuber teil.

 

18.09.2017 – 30.09.2017

Am Lehrgang Maschinist für Feuerwehrfahrzeuge nahm Stefan Wagner teil.

 

24.09.2017  

Am Kriegerjahrtag in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil.

 

25.09.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

07.10.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Bewusstlose Person in PKW eingeklemmt in Fraunberg, 15 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

08.10.2017  

Am Kriegerjahrtag in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil.

 

11.10.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Rauchentwicklung beim Maistrocknen in einer Halle in Thenn Reichenkirchen, 6 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

24.10.2017  

Die Terminabsprache der Gemeinde Fraunberg für den Jahreskalender 2018 fand statt.

 

30.10.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

06.11.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Ölspur bei Sandberg, ein Auto hat auf 30m Öl auf der Straße verloren, 7 Aktive Kameraden waren 1 Stunde beschäftigt.

 

10.11.2017

Beim Martinsumzug des Kindergarten Fraunbergs übernahmen wir die Verkehrskontrolle.

 

11.11.2017

An der Fortbildung First Responder Trainings Day im Fliegerhorst Erding nahmen Thomas Daschinger und Michael Treske teil.

 

13.11.2017 – 25.11.2017

Am Lehrgang Atemschutz nahmen Tanja Benner und Fabian Streinz teil.

 

16.11.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Brand eines Papiercontainers in Reichenkirchen, 5 Aktive Kammeraden waren 1,5 Stunden beschäftigt.

 

 

 

19.11.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Reanimation war das Stichwort zu dem wir ins Gasthaus Stulberger in Fraunberg alarmiert wurden, die Person war aber bei Bewusstsein und konnte an den Notarzt übergeben werden, 14 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

27.11.2017  

Monatlicher Stammtisch abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

29.11.2017

An der Fortbildung Biogasanlagen nahmen Albert Daschinger und Thomas Daschinger teil.

 

01.12.2017  

Besuch der Christbaumversteigerung unserer Kameraden der FW. Maria Thalheim.

 

02.12.2017  

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stulberger statt. Unser Versteigerer war heuer nicht wie gewohnt Georg Lainer, als Vertretung versteigerte dieses Jahr Gerhard Zehetner. Zur musikalischen Umrahmung spielte der Huber Hans mit seiner Ziach.

 

09.12.2017  

An der Christbaumversteigerung der Hubertus Schützen Fraunberg nahmen wir teil.

 

14.12.2017

Einsatz für Florian Fraunberg: Baum auf Straße an der ED1, 14 Aktive Kameraden waren 0,5 Stunden beschäftigt.

 

15.12.2017  

Besuch der Christbaumversteigerung Feuerwehr Auerbach.

 

14.12.2017  

Besuch der Christbaumversteigerung des Gartenbauvereins Fraunberg.

 

16.12.2017  

Besuch der Christbaumversteigerung des FC Fraunberg.

 

22.12.2017  

Zum 65. Geb. besuchte die Vorstandschaft unser Ehrenmitglied Josef Mairoth und überreichte ihm als Präsent einen Geschenkkorb.

 

26.12.2017  

Besuch Christbaumversteigerung des Kriegervereins Fraunberg.

 

28.12.2017  

Jahresabschlussfeier aller Aktiven der Feuerwehr Fraunberg im Florianstüberl.

 

 

 

 

Jahresbericht der FFW Fraunberg 2018

 

03.01.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Unwetter, Baum auf Straße in Fraunberg und Riding, 16 Aktive Kameraden waren ca. 2 Stunden im Einsatz.

 

05.01.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg hielt am 05.01.2018 einen Infoabend über das Feuerwehrwesen im Bürgersaal der Gemeinde Fraunberg ab.

Eingeladen waren alle Gemeindebürger und Interessierte sich über die Feuerwehr Fraunberg zu informieren.

 

13.01.2018

Erste Hilfe Ausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg am Gerätehaus.

Unterstützt wurden wir durch die Ausbilder Diana und Steffen von den Johannitern des OV Wartenberg. Es wurden verschiedene Szenarien durchgespielt, wie z.B. UVV, Vakuummatratze, Spineboard, RTW, die Übergabe an den Rettungsdienst.

 

13.01.2018  

Besuch des Kriegerballs mit Versteigerung des Kriegervereins Riding.

 

15.01.2018  

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl der Feuerwehr statt.

 

18.01.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Unwetter, Ast auf Fahrbahn in Sandberg und auf der ED1, 8 Aktive Kameraden waren ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

 

28.01.2018  

Der 2.Neujahrsempfang der Gemeinde Fraunberg fand am Gemeindezentrum im Bürgersaal statt. Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg beteiligte sich mit 1. Kommandant Georg Daschinger, 1. Vorstand Albert Daschinger und 2. Vorstand Georg Atzberger.

 

29.01.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

17.02.2018

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  6. Ehrungen
  7. Bericht Kommandant
  8. Bericht Atemschutzbeauftragten
  9. Bericht Jugendfeuerwehr
  10. Grußworte
  11. Ernennungen und Beförderungen
  12. Wünsche und Anträge

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Als erstes begrüßte er unseren 1 Bürgermeister Hans Wiesmaier und die anwesenden Gemeinderäte Traudl Fischer, Karl-Heinz Reingruber und Simon Selmeier, Ehrenvorstand und Ehrenkommandanten Konrad Eschbaumer, den Ehrenvorstand Helmut Haider, die Ehrenmitglieder Georg Lainer, Josef Mairoth und Sepp Wildner,

alle Aktiven mit 1. u. 2. Kommandant Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt, die Ehemaligen Kommandanten Sepp Wildner, Hans Streinz, Barthl Pfanzelt und Markus Hattensperger, die Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Tobias Ott und der Neugewählten Jugendsprecherin Lisa Lechner, die Vorstandschaft, Thomas Obermeier vom Erdinger Anzeiger.

Ein großes Dankeschön galt den Wirtsleuten des FC Fraunberg.

Franz Ganslmaier ließ sich entschuldigen, er musste noch einen weiteren Termin Wahrnehmen und kam erst später zur Versammlung.

 

Zum Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder unserer Feuerwehr erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute.

 

Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf, zum 01.01.2017 sind 144 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2016 gab es 9 Zugänge, 4 Abgänge durch Sonstiges.

Mitgliederstand zum 31.12.2017: 149, davon 131 männlich und 18 weiblich.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren.

 

Es wurden im Jahr 2017 vier Vorstandssitzungen abgehalten, mit Themen wie Dorffest Christbaumversteigerung, Faschingsball der Ortsvereine Fraunberg und der Terminplanungen für 2017.

Bei der Unfallversicherung unserer Feuerwehr, die auch unsere passiven Mitglieder z.B. beim Auf- und Abbau des Dorffestes versichert, wurden die Versicherungssummen angepasst.

Es wurden auch zwei Sitzung der Ortsvereine abgehalten, wo man sich einigte im kommenden Jahr keinen Faschingsball der Vereine abzuhalten, da der Besuch von Jahr zu Jahr weniger wurde, über alternativen wurde ebenfalls beraten.

Da unsere Fahne einige Mängel vorweist, haben wir uns Angebote zur Reparatur eingeholt, Die Fa. Fahnen Kössinger war die billigste und bekam den Zuschlag.

Es wird die Schrift einheitlich angepasst, der Stoff ausgetauscht, die Stickereien und die Spitze erneuert. Die Terminsuche wird noch etwas schwierig, da die Reparatur zwischen vier bis fünf Monaten andauern wird.

Ab dem 70. Lebensjahr besucht die Vorstandschaft unsere Mitglieder zum Geburtstag, am 18.03 wurde Dieter von Fraunberg zum 80. Geburtstag besucht, am 01.08 besuchten wir Heinrich Haider zum 75. und zum 65. Geburtstag besuchten wir unser Ehrenmitglied Josef Mairoth schon zum 65. Geburtstag.

 

Daschinger bedankte sich bei allen Firmen, die den Verein das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt seinem Stellvertreter Georg Atzberger der das ganze Jahr über die Internetseite betreut und der Vorstandschaft, den aktiven und passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich versorgt haben. Ein großer Dank galt Hans Deutinger der für die Christbaumversteigerung das Geselchte spendet und Franz Graser der jedes Jahr ein Kripperl bastelt.

 

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Daschinger, der über einen guten Kassenstand des Vereins berichtete. Trotz größerer Anschaffung, wie z.B. eines mechanischen Hubwagens der zum beladen unseres Pritschenfahrzeugs dient sowie neuer Vereinskleidung, konnten durch die Einnahmen im Dorffest und bei der Christbaumversteigerung ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Georg Daschinger bedankte sich bei seinen 2 Stellvertretern Andreas Neumaier und Georg Weber für die Unterstützung im vergangenen Jahr.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

  1. Bürgermeister Hans Wiesmaier begrüßte alle anwesenden Mitglieder und die anwesende Gemeinderätin Traudl Fischer, Gemeinderat Karlheinz Reingruber und Simon Selmeier.

Des Weiteren begrüßte er die Vorstandschaft, die Kommandanten, Ehrenvorstände, Ehrenkommandanten und Ehrenmitglieder.

Er merkte an, dass das Ehrenamt wie es in Fraunberg gelebt und gearbeitet wird, was Herausragendes ist.

Er freute sich, dass die neu geschaffene Ortsmitte am neuen Rathaus durch die Feuerwehr mit dem Dorffest im Ortszentrum wiederbelebt wird.

Bei den Ehrungen ergriff 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier das Wort und führte diese zusammen mit 1. Vorstand Albert Daschinger und dem 1. Kommandanten Georg Daschinger durch.

Eine Ehrung die das erste Mal in der Feuerwehr verliehen wurde, für Kameraden die schon länger, als der 1985 gegründete Verein in der Feuerwehr mitwirkte.

Als Geschenk gab es eine Urkunde für 50 Jahre Vereinstreue wurde Helmut Haider, Heinrich Haider, Sepp Wildner, Georg Lainer, Hermann Fuchs.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde unser Ehrenvorstand und Ehrenkommandant Konrad Eschbaumer geehrt.

Am Schluss bedankte er sich nochmal bei allen aktiven und passiven Kammeraden für die geleistete Arbeit vor allem bei der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.

 

Darauf folgte der Bericht des 1.Kommandanten Georg Daschinger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit bei den Feuerwehrdamen – und Herren und bei der Jugendfeuerwehr. Des Weiteren bedankte er sich bei der gesamten Verwaltung der Gemeinde als erstes bei unserem 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier für die Hilfe und Unterstützung über das ganze Jahr.

Der Focus steht seit dem letzten Jahr ganz klar bei der Beschaffung unseres neuen Einsatzfahrzeuges, Anfang letzten Jahres ist damit begonnen worden einen Bedarfsplan zu erstellen, den die Gemeinde benötigt um festzustellen welches Gefahrenpotential in der Gemeinde vorliegt. Des Weiteren ist ein Leistungsverzeichnis erstellt worden, welche Geräte man braucht um das Gefahrenpotential herabzusetzten, ebenso wurde eine Ausschreibung über Fahrgestell, Aufbau und Ausrüstung gemacht.

Zum Personalstand: Wir konnten im letzten Jahr vier neue Kameradin/en als Aktive gewinnen, Mathias Lösche, Christl Härtl, Maria Daschinger und Cecile von Fraunberg.

Das Problem mit der Tagesalarmierungssicherheit ist immer noch ein schwieriges Thema, da wir uns mit unseren Feuerwehrkameradin/en am unteren Limit bewegen. Das Problem kommt daher, dass es immer weniger Firmen in der näheren Umgebung gibt und immer mehr außerhalb Fraunbergs zur Arbeit fahren müssen.

Es wurden 12 Gemeinsame Übungen und 12 Funkfahrten abgehalten, einer Gemeinschaftsübung mit allen drei Feuerwehren der Gemeinde, die in Reichenkirchen am Lagerhaus der Raiffeisenbank Erding stattfand, einer Drehleiterübung mit der Feuerwehr Wartenberg um die Zugänglichkeit der hohen Gebäude wie das Schloss Fraunberg und der Kirche zu prüfen.

Insgesamt waren im Jahr 2017 21 Einsätze zu bewältigen, davon waren neun Brandeinsätze. Elf freiwillige Einsätze waren wie z.B. Brandwache Sonnwendfeier, Verkehrsabsicherung und Parkplatzeinweisung zu bewältigen.

Einsatzschwerpunkte im letzten Jahr waren hier ein Brand eines Holzschuppens in Bergham, Brand eines Papiercontainers in Reichenkichen, Brand einer Lagerhalle in Schachtelberg bei Wartenberg, Brand zweier PKW in Reichenkirchen bei einem Autohaus, einer Überschwemmung in Riding und zwei Ölspuren.

Gesamtzahl aller geleisteten Stunden: 1458 Std (inklusive Einsätze, Übungen, Fortbildung usw. ...).

 

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Tobias Ott, der die Ausbildung zusammen mit Albert Daschinger leitete. Derzeit befinden sich 9 aktive Jugendfeuerwehrler im Dienst, mit Ihnen wurde in den Übungen im letzten Jahr 165 Stunden geleistet wurden. In den monatlichen Übungen wurden Erste Hilfe, Knoten und Stiche, Schläuche auswerfen und das Anleitern an einem Objekt geübt. Als Neuzugang konnte Benedikt Pfanzelt begrüßt werden.

Besonders erfreulich war, dass zwei aus der Jugend, an jeder Übung teilnahmen, Johannes Daschinger und Moritz Fischer.

Ein Ausflug führte die Jugendfeuerwehr zum Thenner Weiher.

Auf einen Wissenstest am 17.10 in Notzing beim Kreisjugendfeuerwehrtag bereiteten die Ausbilder Tobias Ott und Albert Daschinger unseren Nachwuchs vor, er erreichte einen hervorragenden 13. Platz.

Zum Jahresabschluss gab es vom Nikolaus ein kleines Präsent für unsere Schützlinge.

 

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger. Dieser gab einen Überblick, über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentanen aktiven Atemschutzgeräteträger.

Momentan sind in unserer Wehr 16 Atemschutzgeräteträger mit kompletter Ausbildung und gültiger G26.3 einsatzbereit.

Von den Atemschutzträgern wurden im Jahr 2017 131 Std. geleistet.

Den Atemschutzlehrgang Teil 1 der zwei Wochen dauert, absolvierten Michael Treske, Tanja Benner und Fabian Streinz.

Atemschutzbeauftragter Thomas Daschinger brachte einen kleinen Rückblick für 2017.

Weitere Fortbildungen waren Sichern im Atemschutzeinsatz, Einsatz mit Wärmebildkamera, Brandcontainer (Brandsimulationsanlage) im Fliegerhorst Erding,

Er bedankte sich bei den Atemschutzträgern für ihren Einsatz und die geleisteten Stunden im vergangenen Jahr.

 

Von Seiten der Brandinspektion ergriff KBM Franz Ganslmaier das Wort und begrüßte die anwesenden Kammeraden, besonders die Jugendfeuerwehr.

Dieses Jahr steht wieder ein Basislehrgang an, der im März beginnt. Beteiligt sind wiederum die Feuerwehren Fraunberg, Reichenkirchen, Thalheim, Wartenberg, Berglern und Langenpreißing.

Das Feuerwehrgesetz wurde geändert, jetzt darf man bis zum 65. Lebensjahr am aktiven Dienst teilnehmen.

Die rettungskette Forst, gibt es auch in der Gemeinde Fraunberg in Bierbach und in Auerbach, es handelt sich um grüne Schilder mit einer Zahlenkombination, um im Ernstfall den genauen Ort des Brandes oder der zu rettenden Person schneller gefunden werden kann. Es wird hierzu noch eine Übung geben.

Er bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit der FFW Fraunberg und der Gemeinde Fraunberg für die Bereitstellung der Gerätschaften und Feuerwehrhäuser für die im KBM Bereich stattfindenden Ausbildungen.

 

Bei den Beförderungen im aktiven Bereich übernahm der 1. Kommandant Georg Daschinger das Wort, der die Ehrungen mit dem 2 Kommandant Hubert Pfanzelt und dem 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier durchführte.

Zu Feuerwehrfrau- mann wurde Falcioni Lorenz, Markus Nettinger, Christl Härtl, Cecile von Fraunberg und Maria Daschinger ernannt.

Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Tanja Benner befördert, zum Oberfeuerwehrmann Fabian Streinz.

Für die 10-Jährige aktive Dienstzeit wurde Tobias Ott ausgezeichnet.

Die Auszeichnung vom Landesfeuerwehrverband Bayern, das Bayrische Ehrenkreuze in Silber erhält für die langjährigen Dienste im Aktiven sowie im Passiven Bereich Albert Daschinger.

 

Bei Wünsche und Anträge wurden nachfolgende Anregungen formuliert:

  1. Zum Einsatz am 03.01.2018 (Sturmschäden) hieß es nach dem Einsatz Wachbesetzung im Feuerwehrhaus, wie kommt es dazu?

Antwort von Kommandant Daschinger, wenn Katastrophenalarm ausgerufen wurde, kann das schon vorkommen.

 

Weitere Punkte im Vereinsjahr:

 

21.02.2018

An der Jahresversammlung der Nachbarschaftshilfe Fraunberg nahm unser 1. Vorstand Albert Daschinger teil.

 

26.02.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

01.03.2018

Es fand eine Baubesprechung mit der Firma Lentner über den Fortschritt des neu angeschafften Feuerwehrfahrzeuges statt.

 

19.03.2018

Es fand eine Besprechung mit der Firma BAS über die Beladung des neuen LF20 statt.

 

24.03.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Verkehrsabsicherung bei Baumfällarbeiten am Schloss Fraunberg.

 

26.03.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

 

05.04.2018  

Besuch der Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg im Gasthaus Stulberger.

 

09.04.2018

Einen gemütlichen Abend verbrachten unsere Feuerwehrkameradin/en bei einem Kegelabend im Gasthaus Reiter in Wartenberg.

 

16.04 - 20.04.2018

Neun Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg zeigten hervorragende Leistungen beim Ablegen der Leistungsprüfung und bestanden diese mit Bravour. Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichterin Natalie Kienmüller-Stadler (Freiwillige Feuerwehr Langenpreising), Schiedsrichter Georg Voglmayr (Freiwillige Feuerwehr Wartenberg) und Zeitnehmer Franz Ganslmaier (Kreisbrandmeister), mussten die Feuerwehrler ihr Können unter Beweis stellen. Nach einer Woche intensiven Übens, koordiniert von den Ausbildern Albert Daschinger und Raphael Hackl jun., konnten Christof Käsmaier (Stufe 6), Raphael Hackl jun. (Stufe 6), Markus Hattensperger (Stufe 5), Tobias Ott (Stufe 5), Georg Atzberger (Stufe 4), Thomas Daschinger (Stufe 4), Niklas Lainer (Stufe 4), Günther Eschbaumer (Stufe 4) und Michael Treske (Stufe 2) vor den Augen unseres ersten Bürgermeister Hans Wiesmaier und des zweiten Bürgermeisters Hans Rasthofer erfolgreich das Abzeichen „ Die Gruppe im Löscheinsatz“ ablegen.

Für den Aufbau eines Löscheinsatzes hatten die Feuerwehrmänner 190 Sekunden Zeit und für das Kuppeln von Saugschläuchen 100 Sekunden. Die Prüflinge mussten zusätzlich nach erfolgter Auslosung ihr Wissen in den Bereichen Erste Hilfe, Erkennen von Gefahrgut und Hinweiszeichen und verschiedene Knoten und Stiche unter Beweis stellen. Nach bestandener Prüfung gratulierte 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier den Kameraden und bedankte sich im Namen der Gemeinde Fraunberg für ihren Einsatz in der Feuerwehr. Anschließend lud er alle Feuerwehrkammeraden und Schiedsrichter zu einer Brotzeit ins Gasthaus Stulberger in Fraunberg ein.

 

28.04.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Bereitstellen einer Sicherheitswache für das Sommerfest des Kinderhaus Fraunberg.

 

30.04.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

06.05.2018

Gemeinsam mit der Pfarrgemeinde feierte die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg das Kirchenpatrozinium St. Florian. Zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Bürgermeister Hans Wiesmaier besuchten den Gottesdienst und gedachten dabei den verstorbenen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg. Fahne und Standarte des Vereins trugen bei der der Messfeier, die von Pfarrer Bartkowski und Diakon Pastötter zelebriert wurde, zu einem würdigen Rahmen bei. In seiner Predigt ging Pfarrer Bartkowski auf das Ehrenamt ein, speziell auf den manchmal gefährlichen Dienst der Freiwilligen Feuerwehren. In seinem Schlusssegen wünschte er den aktiven Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg, dass sie immer wieder unbeschadet von ihren Einsätzen zurückkommen.

Anschließend ging es ins Floriansstüberl zum Frühschoppen, wo bereits Weißwürste und Getränke auf die Feuerwehrkameradin/en warteten.

 

16.05.2018  

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl der Feuerwehr statt.

 

24.05.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Unklare Rauchentwicklung mit Personen in Gefahr hieß es bei einer von der Freiwilligen Feuerwehr organisierten Einsatzübung der 3 Gemeindefeuerwehren an einem Abrisshaus in Fraunberg.

 

27.05.2018  

An der Fronleichnamsprozession in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

29.05.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

31.05.2018  

An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

10.06.2018

Wir nahmen beim 150. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Wartenberg teil.

 

11.06.2018

Unsere Vereinsfahne wurde zur Restauration zur Fahnenstickerei Kössinger gebracht.

 

12.06.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Unwetter Fahrbahn an der ED1 unter Wasser,

3 Kameraden waren für 1,5 Std im Einsatz.

 

22.06.2018  

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

5 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 47/1 vor Ort und hielten Brandwache

 

25.06.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

28.06.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Amtshilfe, Tragehilfe für Rettungsdienst in Riding,

6 Kameraden waren für 0,5 Std im Einsatz.

 

30.06.2018

Unsere Fahnenabordnung nahm an der Hochzeitfeier von Bettina und Peter Angermaier

teil.

 

07.07.2018  

Das Dorffest der Feuerwehr Fraunberg wurde heuer wieder in der Ortsmitte am Gemeindezentrum der Gemeinde Fraunberg abgehalten. Der Aufbau begann wieder am Samstagvormittag, Das Aufstellen der Biertischgarnituren, der Schänke und des Grillplatzes usw.… wurden wieder wie schon letztes Jahr am Rathausplatzes angepasst.

Heuer hatten wir wieder eine Feuerwehrhüpfburg für die kleinen Gäste aufgestellt.

Die Besucher ließen sich das süffige Bier, die geräucherten Fische und die Grillspezialitäten schmecken, dazu gab es auch wieder Kaffee und Kuchen.

 

08.07.2018  

Wie jedes Jahr machten sich unsere Feuerwehrkameraden auf nach Maria Thalheim zum jährlichen Dorffest unseres Patenvereins.

 

09.07.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Gefahr durch Wespennest in Wohnung in Fraunberg, 1 Kamerad war für 1,0 Std im Einsatz.

 

14.07.2018

Wir nahmen am Kreisfeuerwehrtag in Wartenberg teil.

 

15.07.2018  

Besuch des Pfarrfestes in Riding.

 

24.07.2018

Anlieferung des Gerätebestandes unseres neuen Einsatzfahrzeuges zur Firma Lentner.

 

30.07.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

11.08.2018

Am 11. August konnte das Ferienprogramm der FF Fraunberg bei schönster Witterung stattfinden. Gestartet wurde ab 12:00 Uhr am Gerätehaus, wo sich die Kinder auf den beiden Fahrzeugen der Feuerwehr zur Abfahrt nach Furthmühle verteilten. Nach kurzer Anfahrt wurden alle Teilnehmer mit Schwimmwesten ausgestattet und schon ging es mit drei Booten los. Es wurde Stromaufwärts bis zum Sägewerk in Fraunberg durch die Kraft der Kinder gerudert. Dies wurde bei der Rückfahrt durch ein Eis belohnt, welches der Kriegervorstand von Fraunberg gespendet hat. Die zweite Pause wurde unter der Fraunberger Brücke eingelegt, um mit frischen Getränken neue Kraft zu sammeln. Eine kleine Wasserschlacht, welche immer wieder zwischen den Booten aufkam, sorgte zusätzlich für Erfrischung und gute Stimmung. In Furthmühle wieder angekommen halfen alle Beteiligten die Boote aus dem Wasser zu holen, damit das Geschehen am Gerätehaus fortgesetzt werden kann. Ein kleiner Wasserfunpark mit "Wasserfußball", "Wasserrutsche" und echten Feuerwehrschläuchen stand dort bereits zur Verfügung. Nach kurzer Belehrung der Kinder konnten diese sofort loslegen. Zum Schluss blieben weder die Teilnehmer des Ferienprogramm, noch die Betreuer trocken, da auch Eimer von den Kindern in Einsatz gebracht wurden. Am Ende wurden mit Hotdog's und einer Nachspeise der Tag in einer gemütlichen Runde abgeschlossen.  

 

11.08.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: Einsatzmeldung B5 Brand in Klinik Wartenberg, Rauchentwicklung in der Wäscherei, 19 Kameraden waren für 1,5 Std im Einsatz.

 

26.08.2018

Wir nahmen am 140. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Eschlbach teil.

 

27.08.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

04.09.2018

Abnahme des Fahrgestells unseres neuen Einsatzfahrzeuges, mit Vertretern der Firma Scania und der Firma Lentner.

 

17.09.2018

Abholung unserer frisch renovierten Vereinsfahne von der Fahnenstickerei Kössinger.

 

19.09.2018  

Es fand eine Vorstandssitzung im Floriansstüberl der Feuerwehr statt.

 

23.09.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Unwetter Baum auf Straße in Riding, 16 Kameraden waren für 0,5 Std im Einsatz.

 

24.09.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

26.09.2018

Einsatz für Florian Fraunberg: VU 2 mehrere PKW in Riding stellte sich als Fehlalarm dar, 12 Kameraden waren für 0,5 Std im Einsatz.

 

30.09.2018  

Am Kriegerjahrtag in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und regelten den Verkehr.

 

05.10.2018

Zum 70. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Josef Angermaier aus Fraunberg.

 

08.10 – 12.10.2018

Eine beeindruckende Leistungsprüfung legten unter der Leitung von Gruppenführer Tobias Ott die Prüflinge der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg ab. Eine mit dem Bronzeabzeichen beginnende Löschgruppe stellte sich dieser Aufgabe und bestand sie mit Bravour.

Unter den wachsamen Augen der 1. Schiedsrichterin Natalie Kienmüller-Stadler (Freiwillige Feuerwehr Langenpreising), 2. Schiedsrichter Sepp Allwang (Freiwillige Feuerwehr Wartenberg) und Zeitnehmer Franz Ganslmaier (Kreisbrandmeister), mussten die Feuerwehrler/innen ihr Können unter Beweis stellen.

Nach einer Woche intensiven Übens, koordiniert von den Ausbildern Albert Daschinger und Raphael Hackl jun., konnten Gruppenführer Tobias Ott als Ergänzer, Maschinist Stefan Wagner (Stufe 3), Cecilie von Fraunberg (Stufe 1), Maria Daschinger (Stufe 1), Christl Härtl (Stufe 1), Andreas Neumaier (Stufe 1), Fabian Streinz (Stufe 1), Markus Nettinger (Stufe 1) und Thomas Rosenhuber (Stufe 1) vor den Augen unseres ersten Bürgermeister Hans Wiesmaier erfolgreich das Abzeichen „ Die Gruppe im Löscheinsatz“ ablegen.

Für den Aufbau eines Löscheinsatzes hatten die Feuerwehrmänner 190 Sekunden Zeit und für das Kuppeln von Saugschläuchen 100 Sekunden. Maschinist Stefan Wagner musste zusätzlich sein Wissen in den Bereich Gerätekunde unter Beweis stellen und die restliche Mannschaft musste verschiedene Knoten und Stiche in einer vorgegebenen Zeit vor den Augen der Prüfer vorführen.

Nach bestandener Prüfung lobte stellvertretender Kommandant Hubert Pfanzelt seine Einsatzkräfte mit den Worten: „Männer und Frauen, des habts guat gmacht!“. Er bedankte sich bei den Ausbildern und bei den Schiedsrichtern für ihre geleistete Arbeit.

Auch Bürgermeister Hans Wiesmaier gratulierte den Kameraden und bedankte sich im Namen der Gemeinde Fraunberg für ihren Einsatz in der Feuerwehr. „Danke, dass ihr euch dieser Aufgabe stellt!“, rief er den Feuerwehrmännern und -Frauen entgegen und sah in dem erreichten Ergebnis einen weiteren Schritt hin zur Gewährleistung der Tagesalarmsicherheit.

Anschließend lud er alle Feuerwehrkammeraden und Schiedsrichter zu einer Brotzeit ins Gasthaus Stulberger in Fraunberg ein.

 

14.10.2018  

Am Kriegerjahrtag in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und regelten den Verkehr.

 

17.10.2018

Es fand ein Treffen der Ortsvereine statt.

 

20.10.2018

Unsere Jugendfeuerwehr nahm am Jugendfeuerwehrtag in Wartenberg teil und absolvierte einen Wissenstest, den sie mit Bravour meisterte.

 

23.10.2018

Es fand die jährliche Terminabsprache mit allen Vereinen bei der Gemeinde Fraunberg statt.

 

29.10.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

03.11.2018

An der Beerdigung unseres Mitgliedes Konrad Pfrombeck nahm unsere Fahnenabordnung teil.

 

10.11.2018

An der Beerdigung unseres Mitgliedes Franz Füssl nahm unsere Fahnenabordnung teil.

 

09.11.2018

Beim Martinsumzug veranstaltet vom Kinderhaus Fraunberg übernahmen wir die Verkehrsabsicherung.

 

22.11.2018

Es fand ein Treffen der Vorstände der Ortsvereine statt.

 

26.11.2018

Monatlicher Stammtisch, abgehalten im Floriansstüberl der Feuerwehr Fraunberg.

 

30.11.2018  

Besuch der Christbaumversteigerung unserer Kameraden der FW. Maria Thalheim.

 

01.12.2018  

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stulberger statt. Unser Versteigerer war heuer Gerhard Zehetner. Zur musikalischen Umrahmung spielte der Huber Hans mit seiner Ziach.

 

08.12.2018  

An der Christbaumversteigerung der Hubertus Schützen Fraunberg nahmen wir teil.

 

09.12.2018

Zum 70. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Ehrenmitglied Josef Wildner.

 

13.12.2018

Es stand ein Besuch bei der Firma Lentner an, es stand die Rohbauabnahme unsers neuen Einsatzfahrzeug LF20 an.

 

13.12.2018  

Besuch der Christbaumversteigerung des Gartenbauvereins Fraunberg.

 

15.12.2018  

Besuch der Christbaumversteigerung des FC Fraunberg.

 

26.12.2018  

Besuch Christbaumversteigerung des Kriegervereins Fraunberg.

 

28.12.2018  

Jahresabschlussfeier aller Aktiven der Feuerwehr Fraunberg im Floriansstüberl.

 

Jahresbericht der FFW Fraunberg 2019

 

11.01.2019  

Besuch des Kriegerballs mit Versteigerung des Kriegervereins Riding.

 

12.01.2019

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Hilfeleistungskontingent Landkreis Erding zur überörtlichen Hilfe bei der Schneekatastrophe im Berchtesgadener Land.

Gesichertes Abräumen von Dächern.

 

15.01.2019

Einsatz für Florian Fraunberg: THL Hilfeleistungskontingent Landkreis Erding zur überörtlichen Hilfe bei der Schneekatastrophe im Berchtesgadener Land.

Gesichertes Abräumen von Dächern

 

16.01.2019

Unsere ausgemusterte Feuerwehrausrüstung wurde ausgeliefert, diese wird an Syrien gespendet.

 

18.01.2019

Es fand die Abnahme unseres neuen LF20 bei der Firma Lentner GmbH in Hohenlinden statt. Es wurde die Beladung überprüft.

 

19.01.2019

Für die Umrüstung der Fahrzeughalle für unser neues LF20, musste die Absauganlage demontiert werden sowie die Ladeerhaltung und Druckluftversorgung installiert werden.

 

23.01.2019

Um 06.30 Uhr morgens machte sich eine Delegation der FF-Fraunberg auf um das neue Einsatzfahrzeug LF 20, ausgestattet von der Firma Lentner aus Hohenlinden, in Empfang zu nehmen. 1. Kommandant Georg Daschinger wurde dabei standesgemäß von seiner Arbeitsstätte der Berufsfeuerwehr TU Garching abgeholt, um an diesem denkwürdigen Tag für die Feuerwehr Fraunberg dabei zu sein.

Pünktlich um 08.00 Uhr trafen die erwartungsfrohen Kameraden in Hohenlinden ein.

Da das neue Einsatzfahrzeug noch den letzten Feinschliff erhielt, hatten sie Zeit für eine Werksführung durch die Montagehallen des Feuerwehrfahrzeugausstatters.

Anschließend stand schon eine Brotzeit für die Abordnung aus Fraunberg zur Stärkung bereit.

Dann kam der große Moment und das neue Einsatzfahrzeug wurde in die Abnahmehalle gefahren. Die Freude war groß, nach so langer Arbeit - von der Ausschreibung bis hin zur letzten Abnahme - das Auto in voller Pracht zu sehen.

Das Einsatzfahrzeug wurde sofort unter die Lupe genommen und durch eine erste Einweisung durch die Firma Lentner in allen Funktionen, von der neuen Pumpe bis hin zum ausfahrbaren Teleskopmast mit eingebauten Strahlern, erläutert.

Die beiden Kommandanten Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt unterzeichneten noch die letzte Freigabe und übernahmen somit das Fahrzeug in den Besitz der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg.

Gegen 14.30 Uhr verabschiedete man sich von der Firma Lentner und 1. Kommandant Georg Daschinger brach zur ersten Bewegungsfahrt auf.

Gegen 18.00 Uhr kamen die Kameraden in Fraunberg am Feuerwehrgerätehaus an und wurden schon von vielen Interessierten erwartetet. 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier, Kreisbrandmeister Franz Ganslmaier, viele Kameraden/innen der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg sowie Gemeindebürger, quittierten das Eintreffen des neuen Einsatzfahrzeuges mit Applaus.

  1. Kommandant Georg Daschinger bedankte sich noch bei allen Anwesenden und besonders bei Familie Härtl, die gegrillte Steaks und Würstl spendierte. Er selbst übernahm die Getränke, da er der Erste war, der das neue Einsatzfahrzeug bewegen durfte.

Jetzt beginnen die vielen Übungen mit dem neuen Fahrzeug, um auch für die anstehenden Aufgaben gut gerüstet zu sein.

 

24.01.2019

Gleich am nächsten Tag fand eine Übung statt, wo es um Gerätekunde des neuen Fahrzeuges ging.

 

27.01.2019  

Der 3.Neujahrsempfang der Gemeinde Fraunberg fand am Gemeindezentrum im Bürgersaal statt. Die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg beteiligte sich mit 1. Kommandant Georg Daschinger, 1. Vorstand Albert Daschinger und 2. Vorstand Georg Atzberger.

 

28.01.2019

Es fand eine Maschinistenübung statt um die Maschinisten auf da neue Fahrzeug zu Schulen.

 

30.01.19

Verleihung der Ehrenamtskarte für Ehrenamtliche Feuerwehrler durch Landrat Martin Bayerstorfer.

 

14.02.2019

Einsatz für Florian Fraunberg: Rauchentwicklung im Wald.

Ein Pilot im Landeanflug hat eine vermeintliche Rauchentwicklung auf Höhe ED1 Doppelkurve gemeldet.

Beim Eintreffen der 8 Einsatzkräften, konnte jedoch keine Feststellung gemacht werden.

Dauer des Einsatzes eine halbe Stunde.

 

21.02.2019

Zum 85. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Martin Maier aus Fraunberg.

 

09.03.2019

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg im Vereinsheim des FC Fraunberg. Auf der Tagesordnung standen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung
  6. Neuwahl 1. Kassier
  7. Bericht Kommandant
  8. Bericht Atemschutzbeauftragten
  9. Bericht Jugendfeuerwehr
  10. Grußworte
  11. Ernennungen und Beförderungen
  12. Wünsche und Anträge

 

Die Generalversammlung wurde eröffnet durch Vorstand Albert Daschinger. Als erstes begrüßte er unseren 1 Bürgermeister und Schirmherrn Hans Wiesmaier und die anwesenden Gemeinderäte, Karl-Heinz Reingruber und Simon Selmeier, Ehrenvorstand und Ehrenkommandanten Konrad Eschbaumer, den Ehrenvorstand Helmut Haider, die Ehrenmitglieder Georg Lainer, Josef Mairoth und Sepp Wildner, Kreisbrandrat Franz Ganslmaier, alle Aktiven mit 1. u. 2. Kommandant Georg Daschinger und Hubert Pfanzelt, die ehemaligen Kommandanten Sepp Wildner, Hans Streinz und Markus Hattensperger, die Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Tobias Ott, Jugendsprecherin Lisa Lechner und die Vorstandschaft,

Ein großes Dankeschön galt den Wirtsleuten des FC Fraunberg.

 

Zum Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder unserer Feuerwehr erhoben sich die anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute, ganz besonders für die im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder Franz Füßl und Konrad Pfrombeck.

Vom Kreisfeuerwehrverband wurden alle Feuerwehren gebeten bei den Jahresversammlungen bekannt zu geben das im Jahr 2018 drei Feuerwehrkameraden bei Einsätzen ums Leben gekommen sind.

 

Albert Daschinger klärte die anwesenden Mitglieder über die Mitgliederstruktur des Vereins auf. Zum 01.01.2018 sind 149 Mitglieder verzeichnet. Über das Jahr 2018 gab es 8 Zugänge, 2 Abgänge durch Tod und 5 Mitglieder durch Sonstiges.

Mitgliederstand zum 31.12.2018: 150, davon 126 männlich und 24 weiblich.

 

Da Kreisbrandrat Franz Ganslmaier noch zu einer weiteren Jahresversammlung nach Kirchasch musste, wurde der Tagesordnungspunkt Grußworte vorgezogen.

KBM Franz Ganslmaier begrüßte die anwesenden Kammeraden, besonders die Jugendfeuerwehr.

Größtes Augenmerk legte er in seinem Grußwort auf das Schneechaos in Berchtesgaden, wo sich alle drei Feuerwehren der Gemeinde Fraunberg zum Schneeschaufeln anschlossen.

Er bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden/innen für die geleistete Arbeit.

Von der Fraunberger Feuerwehr wahren Thomas Daschinger und Tanja Benner dabei, da als Voraussetzung eine Höhensicherungsausbildung erforderlich war.

Dieses Jahr steht wieder ein Basislehrgang an, der Mitte März beginnt. Beteiligt sind wiederum die Feuerwehren Fraunberg, Reichenkirchen, Thalheim, Wartenberg, Berglern und Langenpreißing. Von insgesamt 28 Teilnehmern sind alleine 14 aus der Gemeinde Fraunberg.

Der Kreisbrandrat bedankte sich für die Aufmerksamkeit und wünschte der Versammlung noch einen guten Verlauf.

 

Mit einem ausführlichen Rückblick über sämtliche Aktivitäten des Vereins ließ Vorstand Albert Daschinger das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren.

 

Es wurden im Jahr 2018 drei Vorstandssitzungen mit Themen wie Dorffest, Christbaumversteigerung, Faschingsball der Ortsvereine Fraunberg und der Terminplanungen für 2018 abgehalten.

Es fanden auch zwei Sitzung der Ortsvereine statt, wo man über eine Faschingsparty in der Turnhalle des FC Fraunbergs und den im kommenden Jahr aufzustellenden Maibaum beriet. Die Ortsvereine haben beschlossen den Maibaum nicht auf 2019 vorzuziehen, da unser Dorfplatz bis dahin noch nicht fertiggestellt ist.

Weitere Termine waren: der Informationstag am 05.01.2018 der Freiwilligen Feuerwehr im Bürgersaal der Gemeinde Fraunberg, ein Kegelabend beim Gasthof Reiter in Wartenberg, Kirchenpatrozinium, Kriegerjahrtage, Christbaumversteigerungen sowie 150 Jahre Feuerwehr Wartenberg und 140 Jahre Feuerwehr Eschlbach.

Ab dem 70. Lebensjahr besucht die Vorstandschaft unsere Mitglieder zum Geburtstag. Am 06.12 besuchten wir Sepp Wildner zum 70. Geburtstag, am 05.10 besuchten wir Josef Angermaier zum 70. Geburtstag.

Zu Schluss gab Albert Daschinger noch Erklärungen zur neuen Datenschutzgrundverordnung. Bei der Feuerwehr Fraunberg werden von Mitgliedern nur die wichtigsten Daten wie Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum gespeichert und er versicherte sehr vorsichtig damit umzugehen.

 

Darauf folgte der Kassenbericht vom 1. Kassier Georg Daschinger, der über ein leichtes Minus beim Kassenstand des Vereins berichtete. Der größte Posten bei den Ausgaben war die Restaurierung unserer Vereinsfahne bei der Firma Fahnen Kössinger.

Durch das sehr gut laufende Dorffest und Christbaumversteigerung wurde aber nur ein leichtes Minus präsentiert.

Eine Spende erhielten wir von der Raiffeisenbank Taufkirchen – Dorfen, die zweckgebunden für die Anschaffung eines Defibrillators verwendet wird.

Georg Daschinger bedankte sich bei seinen 2 Stellvertretern Andreas Neumaier und Georg Weber für die Unterstützung im vergangenen Jahr.

 

Die Kassenprüfer Franz Graser und Raphael Hackl sen. berichteten über eine sehr ordentlich geführte Kasse. Daraufhin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Da aus Zeitgründen unser 1. Kassier Georg Daschinger sein Amt niederlegt, fanden Neuwahlen zum 1. Kassier statt.

Als Kandidatin wurde Maria Käsmaier vorgeschlagen, Albert Daschinger fragte noch in die Runde ob sich noch ein weiterer Kandidat zur Verfügung stellte, da dem nicht so wahr schritt er zur Wahl und per Handzeichen wurde Maria Käsmaier mit einer 100 Prozentigen Zustimmung zur neuen 1 Kassiererin gewählt.

 

Darauf folgte der Bericht des 1.Kommandanten Georg Daschinger, der das Aktivenjahr Revue passieren ließ. Er begrüßte zuerst alle Feuerwehrkammeraden/innen und die Jugendfeuerwehr, der Begrüßung von Albert Daschinger zu Beginn der Versammlung schloss er sich nahtlos an.

Insgesamt waren im Jahr 2018 23 Einsätze zu bewältigen, davon waren sieben Einsätze allein im Januar Sturmeinsätze, die auch den Schwerpunkt im Jahr 2018 bildeten. Ein weiterer Einsatz war aufgrund von Rauchentwicklung im Klinikum Wartenberg (Brand einer Waschmaschine),

Elf freiwillige Einsätze ergaben sich bei der Brandwache Sonnwendfeier, Einsatzübungen mit den Johannitern Wartenberg und diversen Verkehrsabsicherungen.

Der Focus steht seit in diesem Jahr ganz klar beim Üben und kennenlernen des neuen Einsatzfahrzeug LF20, da sich Einsatztaktigen und Ausstattung geändert haben.

Ein großes Augenmerk gilt dabei den Maschinisten die das bewegen des Autos und dass bedienen der Pumpe verinnerlichen sollen.

Zum Personalstand: Momentan leisten 36 Aktive Dienst bei der Feuerwehr, in der Jugendfeuerwehr sind es 11. 6 Kameraden verließen den aktiven Dienst, darunter Martin Bauer nach 33 Jahren und Martin Scherz nach 22 Jahren. Im letzten Jahr konnten zwei neue Kameradin/en als Aktive für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden.

Es wurden 12 Gemeinsame Übungen und 12 Funkfahrten abgehalten, eine Gemeinschaftsübung mit allen drei Feuerwehren der Gemeinde, die in Fraunberg beim Felske Anwesen stattfand.

Zum Schluss bedankte sich Daschinger noch beim 1. Bürgermeister und seiner Verwaltung und bei allen Aktiven mit den Worten „Ihr seid eine tolle Truppe, macht weiter so“.

 

Über die Jugendfeuerwehr berichtete Tobias Ott, der deren Ausbildung zusammen mit Albert Daschinger leitete. Derzeit befinden sich 11 aktive Jugendfeuerwehrler im Dienst, mit Ihnen wurde in den Übungen im letzten Jahr 193 Stunden geleistet wurden. Als Neuzugang konnte Rebecca Eschbaumer und Mario von Fraunberg begrüßt werden. In den monatlichen Übungen wurden Erste Hilfe, Knoten und Stiche, Schläuche auswerfen und einen Aufbau eines Löschaufbaus geübt, da die Jugendlichen an einer Leistungsabnahme teilnehmen wollen. Des Weiteren wurde beim neuen Einsatzfahrzeug die Gerätekunde geübt.

Am Wissenstest der in Wartenberg abgehalten wurde, nahm die Jugendfeuerwehr teil und konnte nicht ganz an die guten Ergebnisse vom letzten Jahr anknüpfen.

Ein Ausflug führt die Jugendfeuerwehr im Jahr 2019 zum Fahrzeugaufbauer Lentner nach Hohenlinden zur Werksführung.

Zum Jahresabschluss gab es vom Nikolaus ein kleines Präsent für unsere Schützlinge.

 

Den Bericht des Atemschutzbeauftragten übernahm Thomas Daschinger. Dieser gab einen Überblick, über die abgeleisteten Atemschutz- und Belastungsübungen und einen aktuellen Stand über unsere momentanen aktiven Atemschutzträger.

Momentan sind in unserer Wehr 17 Atemschutzträger mit kompletter Ausbildung und gültiger G26.3 einsatzbereit.

Von den Atemschutzträgern wurden im Jahr 2018 39 Std. in der Landkreisausbildung geleistet. Den Atemschutzlehrgang Teil 1, der zwei Wochen dauert, absolvierten Markus Nettinger und Hubert Lex.

Seit 2018 gibt es einen neuen Atemschutzleitfaden, nachdem sich alle Lehrgänge abstimmen, und auch die Übungen sind schon darauf abgestimmt.

Daschinger bedankte sich bei den Atemschutzträgern für ihren Einsatz und die geleisteten Stunden im vergangenen Jahr.

 

  1. Bürgermeister Hans Wiesmaier begrüßte alle anwesenden Mitglieder und die anwesenden Gemeinderäte Karlheinz Reingruber und Simon Selmeier.

Des Weiteren begrüßte er die Vorstandschaft, die Kommandanten, Ehrenvorstände, Ehrenkommandanten und Ehrenmitglieder.

Er gratulierte zuerst noch einmal Maria Käsmaier zur Wahl zum 1 Kassier.

Der Bürgermeister merkte an, dass das Ehrenamt wie es in Fraunberg gelebt und gearbeitet wird, herausragend ist. Er zitierte in diesem Sinne die Überschrift auf einer Folie der Präsentation, auf der die Worte „Feuerwehr Fraunberg eine starke Truppe“ zu lesen waren.

Am Schluss bedankte er sich nochmal bei allen aktiven und passiven Kammeraden für die geleistete Arbeit vor allem bei der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.

 

Bei den Beförderungen und Ernennungen im aktiven Bereich übernahm der 1. Kommandant Georg Daschinger das Wort. Er führte die Ehrungen mit dem 2 Kommandant Hubert Pfanzelt und dem 1. Bürgermeister Hans Wiesmaier durch.

Zur Feuerwehrfrau wurde Mo Schiffmann befördert, zum Oberfeuerwehrmann wurden Markus Nettinger und Hubert Lex befördert.

Für die 40-Jährige aktive Dienstzeit wurde Albert Daschinger ausgezeichnet.

 

Daschinger bedankte sich bei allen Firmen, die den Verein das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben, vor allem aber bei der Gemeinde Fraunberg und Bürgermeister Hans Wiesmaier mit seiner Verwaltung. Ein weiterer Dank galt seinem Stellvertreter Georg Atzberger der das ganze Jahr über die Internetseite betreut und der Vorstandschaft, den aktiven und passiven Mitgliedern für Ihre Arbeit über das ganze Jahr und auch den Kuchen- und Schuxnbäckerinnen die uns bei diversen Gelegenheiten köstlich versorgt haben.

 

 

Bei Wünsche und Anträge wurden nachfolgende Anregungen formuliert:

 

Keine

 

 

Weitere Punkte im Vereinsjahr:

 

12.03.2019

Das neu Einsatzfahrzeug LF20 wurde dem Gemeinderat vor der Gemeinderatssitzung vorgestellt.

 

14.03.2019

Eine Delegation der Feuerwehr Ruhsdorf/Roth war bei uns zu Besuch um unser LF20 zu besichtigen.

 

27.03.2019

Einsatz für Florian Fraunberg: BMA Rauchmelder.

Eine Isolierung eines Kaminrohres war geschmolzen und sorgte für eine Rauchentwicklung. 9 Kameraden waren eine halbe Stunde im Einsatz.

 

04.04.2019

Von der Firma Scania stand eine Fahrerschulung unserer Maschinisten an.

12 Maschinisten nahmen daran teil, Dauer 2,5 Stunden.

 

04.04.2019

Besuch der Bürgerversammlung der Gemeinde Fraunberg im Gasthaus Stulberger.

 

06.04.2019

Teilnahme an der von der Gemeinde Fraunberg ins Leben gerufene Aktion Saubere Landschaft.

 

18.04.2019

Einsatz für Florian Fraunberg B1 Kleinbrand.

Ein Baum/Strauch in Fraunberg stand im Vollbrand, er wurde durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz abgelöscht.

9 Kameraden waren 1 Stunde im Einsatz.

 

21.04.2019

Offizielle Indienststellung unseres neuen LF20 Einsatzfahrzeuges mit der endgültigen Umrüstung aller Geräte vom alten LF8 auf das neue Fahrzeug.

 

30.04.2019

Geburtstagsfeier unseres Vorstandes Albert Daschinger.

"Endlich darf ich auch mal in der Mitte stehen" waren die ersten Worte vom Albert als wir uns zum Foto aufstellten. Die komplette Vorstandschaft folgte der Einladung zur Feierlichkeit anlässlich des sechzigsten Geburtstages unseres Vorstandes. Gefeiert wurde am 30.04.2019 im Geräteschuppen der Feuerwehr.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei Ihrem Vorstand für den sehr gelungenen Abend! 

 

03.05.2019

An der Beerdigung unseres Mitgliedes Johann Wiesmüller nahm unsere Fahnenabordnung teil.

 

10.05.2019

Zum 70. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Georg Atzberger sen. aus Riding.

 

17.05.2019

Es fand eine Besprechung zur Gestaltung der Einweihung des neuen Löschfahrzeuges LF20 statt.

 

19.05.2019

Gleich drei festliche Ereignisse standen bei der Freiwilligen Feuerwehr Fraunberg an. Das Kirchenpatrozinium St. Florian, zugleich Schutzpatron der Feuerwehr, die Nachweihe der restaurierten Vereinsfahne und die Indienststellung und Übergabe des neuen Feuerwehrautos LF20 an die Freiwillige Feuerwehr Fraunberg.

Die Nachweihe der restaurierten und wie neu erstrahlenden Vereinsfahne erfolgte im Anschluss an den Gottesdienst.

Unter dem Dach des Gemeindezentrums fand man sich zur Weihe und Übergabe des LF 20 wieder.

Diakon Christian Pastötter spendete daraufhin dem Fahrzeug den Segen.

Die Schlüsselübergabe erfolgte durch Juniorchef Matthias Hausmann und Heinrich Hallhuber von der Firma Lentner.

 

23.05.2019

Einsatz für Florian Fraunberg B3 Kellerbrand.

Ein Technischer Defekt an einer Heizung führte zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Fraunberg.

8 Kameraden waren eine halbe Stunde im Einsatz.

 

16.06.2020

An der Fronleichnamsprozession in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

20.06.2019  

An der Fronleichnamsprozession in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und waren zusätzlich für die Verkehrsabsicherung zuständig.

 

21.06.2019  

Sicherheitswache durch die FFW Fraunberg bei der jährlichen Sonnwendfeier der Hubertusschützen am alten Spielplatz an der ED1.

6 Aktive waren mit unserem Einsatzfahrzeug 41/1 vor Ort und hielten Brandwache

 

22.06.2019

Einsatz für Florian Fraunberg THL1.

Ein Hang war in Riding abgerutscht, eine Garage und die Straße wurden überschwemmt

14 Kameraden waren eine 1,5 Stunden im Einsatz.

 

 

22.06.2019

Einsatz für Florian Fraunberg THL1.

Unsere Kameraden übernahmen die Verkehrsabsicherung bei der Wahlfahrt nach Maria Thalheim. 5 Kameraden waren 3 Stunden im Einsatz.

 

22.06.2019

Zum 70. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Georg Bauer aus Riding.

 

29.06.2019

Unsere Fahnenabordnung nahm an der Hochzeitfeier von Christina und Niklas Lainer

teil.

 

06.07.2019

Am ersten Julisamstag fand bei wunderbarem Wetter das Dorffest statt, welches auch in diesem Jahr gut besucht war. Selbst ein kleiner Regenschauer beeinflusste dank der Überdachung am Rathausplatz keineswegs die Stimmung. Vielen Dank an alle Besucher und Helfer für das tolle Fest.  

 

10.07.2019

Zum 70. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Josef Anzinger aus Riding.

 

14.07.2019  

Wie jedes Jahr machten sich unsere Feuerwehrkameraden auf nach Maria Thalheim zum jährlichen Dorffest unseres Patenvereins.

 

20.07.2019

Besuch des Marktplatzfestes in Wartenberg das von der Wartenberger Wehr veranstaltet wurde.

 

21.07.2019

Besuch des Pfarrfests in Riding.

 

28.07.1209

Fußwallfahrt der Vereine nach Maria Thalheim. Zu Ehren einer bereits 600-jährigen Tradition der Wallfahrt nach Maria Thalheim wurde eine Vereinswallfahrt organisiert. Der Weg führte von Fraunberg nach Maria Thalheim mit einer regen Beteiligung aller Vereine und deren Fahnen.

Unsere Feuerwehr übernahm die Verkehrsabsicherung.

 

04.08.2019

Besuch des Dorffestes in Reichenkirchen.

 

10.08.2019

Wie bereits die letzten Jahre beteiligten wir uns am Ferienprogramm der Gemeinde Fraunberg mit unserer Bootsfahrt und anschließenden Wasserspielen. Dieses Mal mussten wir auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse bis zur letzten Minute bangen, konnten aber dann unseren Tagesablauf wie geplant durchführen. Nach dem Ankommen und Kennenlernen machten wir uns auf zu den Booten und fuhren mit der Mithilfe der Kinder durch Ruderkraft flussaufwärts von Furthmühle nach Fraunberg. Eine kurze Getränkepause unter der Fraunberger Bücke und die Fahrt ging wieder zurück. Ab jetzt hieß es "Wasser marsch", sowohl auf den Booten als auch später am Gerätehaus. Keiner sollte trocken bleiben. Nach ausgiebiger Wasserschlacht gab es Hot Dogs und als Nachspeise Eis am Stiel.

 

18.09.2019

Es fand ein Treffen der Ortsvereine statt, wegen dem Maibaumaufstellen im nächsten Jahr.

 

20.09.2019

Seit langen fand wieder eine Nachfeier für alle Arbeiter und Arbeiterinnen die zum Gelingen des Dorffestes und der Einweihung unseres neuen Einsatzfahrzeuges LF20 beigetragen haben. Am Feuerwehrgerätehaus wurden wir mit Gegrilltem und kalten Getränken verköstigt.

 

25.09.2019

Zum 90. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unser Mitglied Georg Weber sen. aus Riding.

 

29.09.2019  

Am Kriegerjahrtag in Riding nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und regelten den Verkehr.

 

13.09.2019  

Am Kriegerjahrtag in Fraunberg nahmen wir mit der Fahnenabordnung teil und regelten den Verkehr.

 

02.10.2019

Ereignisreich waren die letzten Tage bei Familie Weber aus Riding, zu welcher wir innerhalb einer Woche bereits zum zweiten Mal eingeladen wurden. Nachdem vergangenen Freitag sein Vater Erich den 90sten Geburtstag feiern durfte, war nun Georg mit dem 60er dran. Die Feier fand einen Tag nach seinem Jubeltag in sehr gemütlicher Atmosphäre am heimischen Grundstück statt.

 

15.10.2019

Einsatz für Florian Fraunberg THL1 Verkehrsunfall mit Motorrad.

Ein Transporter übersah an der Kreuzung ED1 nach Riding eine Motorradfahrerin und erfasste sie frontal. 12 Kameraden waren 4,5 Stunden im Einsatz.

 

15.10.2019

Einsatz für Florian Fraunberg B5 Brand Altenheim.

Im Sozialtherapeutischen Zentrum Wartenberg kam es zu einem Brand eines Mülleimers, der eine Verrauchung eines Zimmers verursachte. 8 Kameraden waren 0,5 Stunden im Einsatz.

 

22.10.2019

Die jährliche Terminabsprache fand wieder in der Gemeinde Fraunberg statt.

 

26.10.2019

Es fand ein Arbeitseinsatz satt, es wurde die Maibaum Lagerhalle bei der Familie von Fraunberg gepflastert, wo wir fleißig mitanpackten.

 

02.11.2019

Bei der 90 Jahrfeier des Schützenvereins Hubertus Fraunberg nahmen wir sehr gerne teil.

 

08.11.2019

Es fand die offizielle Übergabe des von der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen gesponserten Defibrillator statt.

 

11.11.2018

Beim Martinsumzug veranstaltet vom Kinderhaus Fraunberg übernahmen wir die Verkehrsabsicherung.

 

13.11.2019

Beim Martinsumzug veranstaltet von der EKP (Eltern Kind Programm)

Übernahmen wir die Verkehrsabsicherung.

 

16.11.2019

Wir übernahmen die Verkehrsabsicherung während der Abtragung des Maibaums in Fraunberg.

 

27.11.2019

Es fand ein Treffen der Ortsvereine statt, wegen dem Maibaumaufstellen im nächsten Jahr.

 

29.11.2019  

Besuch der Christbaumversteigerung unserer Kameraden der FW. Maria Thalheim.

 

30.11.2019  

Die jährliche Christbaumversteigerung der Feuerwehr Fraunberg fand wieder im Gasthaus Stulberger statt. Unser Versteigerer war heuer Gerhard Zehetner. Zur musikalischen Umrahmung spielte der Huber Hans mit seiner Ziach.

 

02.12.2019

Zum 75. Geburtstag besuchte die Vorstandschaft unsern Ehrenvorstand Helmut Haider sen. aus Fraunberg.

 

07.12.2019  

An der Christbaumversteigerung der Hubertus Schützen Fraunberg nahmen wir teil.

 

12.12.2019  

Besuch der Christbaumversteigerung des Gartenbauvereins Fraunberg.

 

 

14.12.2019  

Besuch der Christbaumversteigerung des FC Fraunberg.

 

26.12.2019  

Besuch Christbaumversteigerung des Kriegervereins Fraunberg.

 

28.12.2019  

Jahresabschlussfeier aller Aktiven der Feuerwehr Fraunberg im Floriansstüberl.