Festordnung 150 Jahre Feuerwehr Fraunberg

  

  1. Das Fest findet bei jeder Witterung statt. Der Veranstalter behält sich vor,

           den Gottesdienst am Festsonntag bei schlechtem Wetter nach innen zu verlegen.

 

  1. Bei Ankunft an der Festhalle am Festsonntag hat sich jeder Verein im Fest-Büro

           zu melden sowie die georderten Festmarken abzuholen und zu bezahlen.

 

  1. Den Anordnungen des Veranstalters, der Verantwortlichen, der Zugführer, der Polizei,

           der Feuerwehr und des Ordnungspersonals ist stets Folge zu leisten.

 

  1. Bei Zuwiderhandlung gegen Punkt 3 behält sich der Veranstalter vor,

           einzelne Personen oder Vereine vom Fest zu verweisen.

 

  1. Der Veranstalter übernimmt für Unfälle jeglicher Art (auch von Privatpersonen) keine Haftung.

           Jeder Verein ist für seine Mitglieder und für sein Vereinseigentum selbst verantwortlich.

 

  1. Bei mutwilligen Beschädigungen jeglicher Art wird der Schaden dem Verursacher

           direkt in Rechnung gestellt.

 

  1. Wir bitten alle Vereine am Festgottesdienst des Festsonntags teilzunehmen

           und dabei um diszipliniertes Verhalten.

 

  1. Auf dem Festgelände gelten die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes (JuSchG)

           sowie die Richtlinien des Veranstalters.

 

  1. Das Parken erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden an geparkten Fahrzeugen.

           Es gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO), Parkverbote etc. sind zu beachten.

 

  1. Zugeinteilung am Festsonntag erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung

           (Trennung von Ortsvereine und Feuerwehren vorbehalten).

 

  1. Jeder Verein bringt seine/n Taferlträger/in am Festsonntag selber mit.

           Das „Taferlstehlen“ wird bei uns nicht als Brauchtum gesehen.

 

  1. Der Veranstalter behält sich Änderungen am Festprogramm vor.

 

Diese Festordnung gilt über den gesamten Zeitraum vom 17.05. bis einschließlich 21.05.2023

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Corona Regeln.

Mit der Anmeldung erkennt der Verein die Festbestimmung an